Tipps für die erste gemeinsame Wohnung

Was es bei der ersten gemeinsamen Wohnung zu beachten gibt!

Die erste gemeinsame Wohnung ist ein Meilenstein in der Partnerschaft und kann enger zusammen schweißen, aber auch eine harte Probe für die Liebe sein. Denn wenn ihr zusammen lebt, lernt ihr euch erst richtig kennen und entdeckt Seiten an eurem Partner, die euch bisher verborgen blieben. Die Theorie spricht von einem romantischen und sehr verlockenden Schritt, doch die Praxis holt Paare auf den Boden der Realität zurück. Wer sich liebt und nicht nur den gut gelaunten, sondern auch den gestressten oder müden Partner schätzt, wird die gemeinsame Wohnung als einen sehr schönen und die Beziehung bereichernden Schritt empfinden.

Erste gemeinsame Wohnung: Tipps für konstante Harmonie

 

Teilt Aufgaben gerecht auf und lernt Kompromisse zu schließen

Teilt Aufgaben gerecht ein und lernt Kompromisse zu schließen

Der Begriff Kompromiss gewinnt plötzlich an Bedeutung und zeigt dir, dass es trotz zahlreicher Übereinstimmungen auch einige Unterschiede zwischen dir und deinem Partner gibt. Angewohnheiten und Marotten, der Geschmack in der Einrichtung, die Lebenseinstellung und die Auffassung von Ordnung und Sauberkeit können die stärkste Liebe belasten und zum Unmut führen. Oftmals sind es nicht die großen Dinge, sondern kleine und mit einem Augenzwinkern als unwichtig zu erachtenden Dinge, welche die Partnerschaft auf eine harte Probe stellen und dich öfter darüber nachdenken lassen, ob der Zusammenzug wirklich deine beste Idee war.

 

 Stilfrage – in Studentenwohnungen ein heikles Thema

 

Ehe ihr in die gemeinsame Wohnung zieht, schafft ihr gemeinsame Sachen an. Natürlich bringt jeder Part auch eigene Möbel, Dekoration und Haushaltsutensilien ein, wodurch sich bereits vor dem Zusammenziehen das erste Problem ergeben kann. Stehst du auf Pink und dein Partner kriegt bei dieser Farbe Beklemmungen, ist der Streit vorprogrammiert. Umgekehrt verhält es sich nicht anders. Schätzt du seine Bierdeckelsammlung nicht und er möchte sie im Wohnzimmer positionieren, bewahrt ein Kompromiss vor unnötigen Streitigkeiten. Bei sehr unterschiedlichen Stilvorstellungen ist es ratsam, die „Steine des Anstoßes“ gar nicht mit in die gemeinsame Wohnung zu nehmen und lieber zu schauen, ob ihr gebrauchte Möbel und mehr günstig findet und euch auf Designs konzentriert, die euch beiden gefallen.

Meinungsverschiedenheiten gehören dazu

Durch gemeinsame Unternehmungen die Beziehung stärken

Durch gemeinsame Unternehmungen die Beziehung stärken

Eine harmonische Partnerschaft besteht nicht aus Friede-Freude-Eierkuchen, sondern basiert auf Ehrlichkeit und Vertrauen. Ehrlichkeit setzt voraus, dass du deine Meinung offen äußerst und dabei bedenkst, dass du den vorwurfsvollen Tonfall unterlassen und ein Gespräch auf „normaler“ Ebene suchen solltest. Zieht dein Partner die Schuhe beim Nachhause kommen erst aus, nachdem er eine Runde durch die ganze Wohnung gelaufen ist? Dann wirst du ihm diese Marotte nicht austreiben können, sofern du den Staubsauger bedienst und den Schmutz kommentarlos beseitigst. Wechselt euch ab und er wird erkennen, dass er weniger Arbeit hätte, wenn er den Schmutz von der Straße im Flur lässt und nicht durch die ganze Wohnung trägt.

Das Studentenleben besteht nicht nur aus Party

Dein Partner will feiern und du suchst die Ruhe und möchtest nicht, dass alle Freunde wieder zu euch zu Besuch kommen und bis spät in die Nacht bei euch campieren. In diesem Punkt ist es wichtig, das harmonische Gleichgewicht zu finden und eine Symbiose aus den verschiedenen Ansichten zu bilden. Wenn er feiern und du ausruhen möchtest, gönne ihm seinen Spaß aber sage ihm, dass die Party heute außer Haus stattfinden sollte. Das gilt natürlich auch im Umkehrschluss und sollte, möchtest du Disharmonien vorbeugen, niemals im Befehlston oder als klare Anordnung ohne Widerspruchsmöglichkeit vermittelt werden. Nicht immer werdet ihr beide gleichzeitig Lust zum Feiern oder Ausruhen haben, was aber kein Problem ist. Denn jeder von euch ist nicht nur der Partner des Anderen, sondern auch ein eigenständiger Mensch, der sich verwirklichen möchte und Freiräume benötigt.

Vor dem Zusammenziehen über Kosten sprechen

Ein gemeinsames Haushaltskonto kann Streitigkeiten vorbeugen

Ein gemeinsames Haushaltskonto kann Streitigkeiten vorbeugen

Gerade in eurem Studentenleben wird das Geld eine wichtige Rolle spielen. Egal was ihr tut, das Budget ist immer knapp bemessen und stellt euch vor einige neue Herausforderungen. Geteilte Kosten geben euch die gleiche Verantwortung und schließen aus, dass ihr wegen Geld in Streitigkeiten geratet. Ihr müsst euch darüber unterhalten, wer welche Rechnungen für die Wohnung und die Lebenshaltungskosten in welchem Umfang übernimmt und so gewährleisten, dass Miete, Strom und sonstige Forderungen pünktlich und zuverlässig bezahlt werden. Dabei brauchst du, wie auch dein Partner aber auch Geld für euch und eigene Wünsche. Ein gemeinsames Haushaltskonto kann Streitigkeiten vorbeugen, da ihr auf diesem Konto das Geld einzahlt, das für Miete und Co. benötigt wird. Über alle anderen Gelder kann jeder von euch frei verfügen, wobei größere Anschaffungen besser abgesprochen und ohne die Verärgerung des Partners realisiert werden sollten.

Haushalts- und Putzplan bringt Vorteile

Du willst nicht die gesamte Hausarbeit selbst übernehmen und dich darüber ärgern, dass dein Partner sein Geschirr auf dem Geschirrspüler deponiert oder du die schmutzige Wäsche in der ganzen Wohnung zusammen suchen musst. Mit einem Putzplan, der jeden von euch eine Woche lang für den Haushalt verantwortlich machst, kannst du solchen Problemen im Vorfeld vorbeugen und die Verantwortung teilen. Jeder ist mit allen Aufgaben einmal dran und erkennt dadurch sehr schnell, wie sich unnötige Mehrarbeit vermeiden und der Haushalt ganz ohne Vorwürfe und Vorhaltungen meistern lässt.

Bei allen wichtigen Dingen vor dem Zusammenziehen und beim Zusammenleben müsst ihr dafür sorgen, dass die Liebe und Partnerschaft nicht zu kurz kommen. Gemeinsame Unternehmungen schweißen zusammen und sind wichtig für Paare, deren romantische Beziehung nicht an den Herausforderungen des Alltags scheitern soll. Gönnt euch in der gemeinsamen Wohnung Momente, in denen ihr nur für euch seid und die Zeit genießt, die ihr fernab von Freunden und Studium habt.
Bildquellen:
Bild 1: © Stockasso / Fotolia.com
Bild 2: © Kzenon / Fotolia.com
Bild 3: © Contrastwerkstatt / Fotolia.com
Bild 4: © Zerbor / Fotolia.com