Einfache Cocktail-Rezepte für jeden Anlass

Die Cocktails sind zurück und Du kannst derzeit gerade ein echtes Revival der Barkultur erleben. Ob auf Studentenpartys, Geburtstagsfeier oder zum Jahreswechsel, das leckere Mixgetränk belebt jedes Event. Dabei ist so ein Cocktail ein Getränk mit Kultstatus, denn einige Rezepte beherbergen eine Tradition in sich, die fast 200 Jahre zurückreicht. Neben den klassischen Drinks gibt es mittlerweile äußerst witzig-kreative Mixturen, die so manchen Partymuffel zum Barkeeper werden lassen. Damit Du für jede Party die richtigen Cocktails parat hast, lohnt es sich, ein paar Tipps, Trends und Anregungen für erstklassige Cocktail-Rezepte einzuholen und natürlich die eigene Kreativität einfließen zu lassen.

Die richtige Ausstattung ist das A und O

Die wichtigsten Utensilien zum Cocktailmixen sind der Mixer, Shaker und das Barsieb

Die wichtigsten Utensilien zum Cocktailmixen sind der Mixer, Shaker und das Barsieb

Damit das Cocktailmixen auch so richtig Spaß macht, benötigst Du eine gewisse Grundausstattung. Dazu gehören unter anderem
– ein Mixer,
– ein Cocktailshaker,
– ein Barsieb,
– ein Barlöffel,
– ein Messbecher.

Neben diesen Utensilien benötigst Du natürlich auch Gläser. So unterschiedlich die Mixgetränke in ihrer Zusammensetzung sind, so verschiedenen gestaltet sich auch die Glaswahl. Allerdings reicht fürs erste Ausprobieren ein kleines Ensemble an ganz normalen Trinkgläsern. Strohhalme in den vielfältigsten Größen und Farbgebungen runden die Erstausstattung optisch ab.

Cocktailklassiker, die jeder kennt

Sex on the beach – der erfrischende Klassiker belebt jede Party

Sex on the beach – der erfrischende Klassiker belebt jede Party

Es gibt einige Rezepturen, die dürfen auf Grund ihrer Beliebtheit und ihres Bekanntheitsgrades auf keiner Party fehlen. So ein Klassiker, der besonders bei den weiblichen Partygängern hoch im Kurs steht, nennt sich

Sex on the Beach

Zur Herstellung benötigst Du:

9 ml sehr guten Wodka,
35 ml Orangensaft,
35 ml Cranberrysaft,
35 ml Pfirsichschnaps

Fülle ein Glas mit Eiswürfeln und gieße die Flüssigkeit nacheinander darüber. Fertig ist der Klassiker. Da der Wodka eine sehr rasch einsetzende alkoholische Wirkung zeigt, ist es durchaus lohnenswert vor dem Genuss einen kleinen Imbiss zu sich zu nehmen.

Swimming Pool

Diese Mixtur verspricht Exotik und Urlaubsfeeling pur:

25 ml sehr guten Wodka,
50 ml braunen Rum,
25 ml Kokosnusscreme,
50 ml Ananassaft,
5 ml Blue Curacao Likör
1 Stück geschnittene Ananas

Für die Herstellung dieses Cocktails wird ein mit Eiswürfeln gefüllter Cocktailshaker benötigt, in den alle Zutaten gefüllt werden. Durch ein kräftiges Schütteln des Shakers vermischen sich alle Ingredienzien miteinander und können dann in ein Glas abgeseiht werden. Platziere auf dem Rand des Glases noch ein zugeschnittenes Stück Ananas und schon ist der Karibiktraum fertig und kann probiert werden.

Johnnie Walker Manhattan

Whisky-Liebhaber schätzen an diesem Cocktail vor allem die rauchige Note.

25 ml Johnnie Walker Black Label
15 ml süßer Wermut

Fülle ein Glas mit ausreichend Eis und gebe danach den Johnnie Walker sowie den Wermut hinzu. Alle Zutaten mit einem Barlöffel gut umrühren, vermischen und danach mit Hilfe eines Barsiebes in ein Martini-Glas abseihen.

Ausgefallene Kreationen für besondere Anlässe

Der ausgefallene Cocktail French 21 erfrischt mit Schaumwein und ist super zum Anstoßen bei einem Geburtstag geeignet

Der ausgefallene Cocktail French 21 erfrischt mit Schaumwein und ist super zum Anstoßen zu einem Geburtstag geeignet

French 21

10 ml Wodka,
10 ml Zitronensaft,
5 ml Himbeerlikör,
5 ml Zuckersirup
– Schaumwein
– Zitronenschale

 

 

 

 

 

Für diese eher ausgefallene Version des Cocktails wird ein Shaker mit Eis gefüllt und Wodka, Zitronensaft, Himbeerlikör sowie Zuckersirup hinzugegeben. Jetzt musst Du solange shaken, bis das Getränk von dem Eis durchzogen ist und sich kalt anfühlt. Nun alles mit Hilfe eines Barsiebes in ein Champagnerglas gießen und mit dem kühlen Schaumwein auffüllen. Den Abschluss bildet eine kunstvoll drapierte Zitronenspirale am Glasrand.

Der Captain Morgan Hurricane ist sehr erfrischend und kann mit einer Erdbeere oder einer Kirsche passend zur Farbe ganiert werden

Der Captain Morgan Hurricane ist sehr erfrischend und kann mit einer Kirsche passend zur Farbe ganiert werden

Captain Morgan Hurricane

25 ml Captain Morgan Rum,
25 ml Limettensaft,
10 ml Maracujasirup,
50 ml Ananassaft,
1 Erdbeere

Die Flüssigkeiten werden in einen mit Eiswürfeln gefüllten Cocktailshaker gegeben und dann ausgiebig geshakt. Danach wird die Mischung mit Hilfe eines Barsiebes in ein Glas abgeseiht und mit einer Erdbeere als optisches Highlight dekoriert.

Corpse Reviver

Dieser außergewöhnliche Cocktail löst garantiert einen Aha-Effekt aus.

2 cl Gin,
2 cl Cointreau,
2 cl Lillet Blanc,
1 Dash Absinth,
2 cl Zitronensaft.

Alle Zutaten in einen mit Eiswürfeln gefüllten Shaker geben und 15 Sekunden lang durchschütteln. Anschließend in ein vorgekühltes Cocktailglas abseihen.

Erfrischende Cocktails für jede Jahreszeit

Brasilian Sunrise – der tropische und sehr fruchtige Drink hinterlässt garantiert ein erfrischendes Sommergefühl

Diese tropischen und sehr fruchtigen Cocktail-Rezepte hinterlassen garantiert ein erfrischendes Sommergefühl

Nicht nur die Damenwelt wird an diesem prickelnden sowie erfrischenden Getränk ihre helle Freude haben.

Young, Fresh and Beautiful

4 cl Blue Curacao,
2 cl Zitronensaft,
10 cl Bitter Lemon,
3 cl Limettensaft
– Eiswürfel

Einen Cocktailshaker mit Eiswürfeln füllen und alle Säfte und den Blue Curacao darüber gießen. Kräftig schütteln und die gesamte Mixtur durch ein Barsieb in ein vorbereitetes Glas abfüllen. Anschließend mit Bitter Lemon auffüllen, mit Limetten- und Zitronenspiralen garnieren, Strohhalm platzieren und fertig ist der alkoholische Genuss.

Brasilian Sunrise

Immer mal was Neues auszuprobieren, erweitert nicht nur den Horizont, sondern macht Lust auf mehr. Ein äußerst leckeres Ergebnis ist der klassische Tequila Sunrise auf brasilianische Art.

4 cl Cachaca,
2 cl Grenadinesirup,
1 cl Zitronensaft,
10 cl Orangensaft,
– Eiswürfel

Alle Zutaten wird im eisgekühlten Shaker gemixt. Der Grenadinesirup kommt erst zum Schluss hinzu, da er beim Eingießen einen wundervollen Farbkontrast herstellt.

 

Coole Cocktails ohnehochprozentigen Inhalt

 

Gesunde Smoothies mit Gurke sind derzeit im Trend – Extravagant wird es mit einer Zwiebel

Gesunde Smoothies mit Gurke sind derzeit im Trend – Extravagant wird es mit einer Zwiebel

Der Sommer geht zwar dem Ende zu, aber die Lust auf ein kühles Getränk bleibt bestehen. Wenn Du nach einer Erfrischung suchst, die gesund und gleichzeitig lecker ist, dann probiere es mal mit den supercoolen Drinks ohne Alkohol. Ob nach einer anstrengenden Fitnessstunde, einer heißen Party oder einfach nur zum Entspannen mit Freunden: 100 % alkoholfrei garantiert trotzdem 100 % Spaß. Ohne viel Aufwand lassen sich im Handumdrehen Genießercocktails kreieren, die den Sommer für einen Augenblick zurückholen.

Cocktail Sommerröte

Zur Herstellung eines Cocktails benötigst Du:
10 ml schwarzen Johannisbeer-Nektar,
100 ml roten Traubensaft,
10 ml Granatapfelsirup,
– Eiswürfel,
– Johannisbeer-Rispen zum Garnieren.

Fülle alle Flüssigkeiten in einen Shaker und mixe einmal kräftig durch. Eiswürfel in ein Glas geben und die Mixtur auffüllen. Zum Schluss alles liebevoll und ansprechend mit einer Johannisbeer-Rispe garnieren und einfach schmecken lassen.
Cocktails müssen keineswegs nur süß und süffig schmecken. Gesunde Smoothies mit diversen Gemüse und Kräuter liegen derzeit absolut im Trend, also warum nicht mit diesen Ingredienzien mal einen Versuch in Richtung Cocktail wagen. Läute den Herbst ein mit dem

Cocktail Septemberwürze

Folgende Zutaten werden benötigt:
1 kleine, fein gehackte Zwiebel,
eine halbe Salatgurke,
250 ml Tomatensaft,
– Salz, Pfeffer
ein Spritzer Limettensaft.

Die gehackte Zwiebel, die in Stücke geschnittene Gurke sowie der Tomatensaft werden mit einem Spritzer Limettensaft im Mixer püriert. Wichtig dabei ist, dass Du alles gut durchmischst, so dass keine Stücke mehr vorhanden sind. Zum Schluss wird der leckere Herbstcocktail noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Guten Appetit!

Bildquellen:
Bild 1: © Nitr / Fotolia.com
Bild 2: © Milkos / Fotolia.com
Bild 3: © ExQuisine / Fotolia.com
Bild 4: © Hoda Bogdan / Fotolia.com
Bild 5: © Maxsol7 / Fotolia.com
Bild 6: © Dessie / Fotolia.com

Rezeptideen: günstig & schnell zubereitet

Geistige Arbeit macht hungrig, wenn da nur nicht dieser ständige Zeitmangel im Studentenalltag wäre. Unregelmäßige Tagesabläufe und ein nicht zu unterschätzendes Lernpensum machen es oft schwer, sich um eine ausgewogene Ernährung zu kümmern. Hier helfen ausgesuchte Rezeptideen, die mit wenig Zeitaufwand und preiswerten Zutaten den Kalorienbedarf auf gesunde Weise decken und lecker schmecken.

Bananenbrot

Mit seinem hohen Kohlehydratgehalt ist das Bananenbrot für einen energiereichen Start in den Tag geeignet

Mit seinem hohen Kohlehydratgehalt ist das Bananenbrot für einen energiereichen Start in den Tag geeignet

Es ist halb Brot und halb Kuchen, kann als Snack zwischendurch oder wie Brot nach eigenen Vorlieben belegt gegessen werden. Das Bananenbrot schmeckt frisch und warm aus dem Ofen, kann verpackt mehrere Tage gelagert werden und ist die perfekte Verarbeitungsmöglichkeit für überreife Bananen. Die angegebene Menge reicht für ein kleines Bananenbrot, mit der doppelten Menge der Zutaten erreicht das Brot die Größe einer mittleren Kastenform.

Zutaten:

3 sehr reife Bananen
100g heller Honig
200g (Vollkorn) Weizenmehl
1/2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel geschmolzene Butter oder Öl
75g gehackte Nüsse

Und so geht’s:

Backofen auf 180 Grad vorheizen, die Bananen pürieren, den Honig zugeben und durchrühren. Mehl, Backpulver und Salz vermischen und in die Bananenmischung einrühren. Butter und Nüsse dazugeben. Alles in eine Kastenbackform füllen und ca. eine Stunde backen. Die Garprobe wird mit einer Nadel oder einem Stäbchen gemacht, wenn keine Teigreste daran kleben, ist das Brot fertig.

Tomaten Crostini

Das Tomaten Crostini ist ein gesunder Snack für Zwischendurch

Das Tomaten Crostini ist ein gesunder Snack für Zwischendurch

Manchmal ist es nur der kleine Hunger, der sich meldet oder du möchtest Freunde mit einem Snack bewirten. Für beide Gelegenheiten eignen sich die Tomaten Crostini, die du mit geringem Zeitaufwand und wenigen Zutaten zauberst. Frisch, gesund und lecker.

So geht’s:

Du würfelst Tomaten, hackst ein halbes Bund Basilikum und vermischst beide Zutaten mit einem Esslöffel Kapern, etwas Balsamicoessig und Olivenöl. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken, dünne Scheiben Ciabattabrot toasten und mit dem Aufstrich bestreichen. Die Menge reicht ungefähr für fünf dünne Brote.

Schnelles Kartoffelgulasch

Das Kartoffelgulasch lässt sich mit den verschiedensten Zutaten aufwerten

Das Kartoffelgulasch lässt sich mit den verschiedensten Zutaten aufwerten

Suppen sind eine leckere Sache, eignen sich perfekt zur Resteverwertung und sind einfach zu kochen. Für das Kartoffelgulasch kannst du die Gemüsesorten auch abändern, je nachdem was der Kühlschrank hergibt oder was jahreszeitlich bedingt an frischem Gemüse im Handel erhältlich ist.

Und so geht’s:

250g möglichst fest kochende Kartoffeln
1 Schalotte
1Teelöffel Olivenöl
150ml Gemüsebrühe ( aus dem Glas)
2 Tomaten
1 kleine Zucchini
1 Esslöffel Créme fraiche
Salz und Pfeffer
1 Knoblauchzehe nach Vorliebe
1-2 Teelöffel frischen Thymian

Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotte ebenfalls schälen, klein hacken, in einen Topf mit heißem Öl geben und glasig dünsten. Die Kartoffelwürfel und die Brühe mit in den Topf geben und alles einmal kurz aufkochen. Bei schwacher Hitze zugedeckt ungefähr 15 Minuten köcheln lassen. Das Fruchtfleisch der Tomaten in Würfel schneiden, anschließend die Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Beides kommt mit in den Topf zu den Kartoffeln, die Créme fraiche unterrühren und Salz und Pfeffer nach Geschmack dazugeben. Wenn du Knoblauch magst, dann diesen schälen und durchgepresst in das Gulasch rühren. Den Deckel auf das Ganze und bei schwacher Hitze noch fünf Minuten schmoren lassen. Den Thymian nach Geschmack ganz zum Schluss zugeben. Mit Vollkornbaguette oder Toast serviert ist das Kartoffelgulasch eine leckere Mahlzeit, die ohne großen Zeitaufwand zubereitet ist.

Kartoffeln und Karotten vom Blech

Gesund, einfach und lecker - Kartoffeln und Karotten vom Blech

Gesund, einfach und lecker – Kartoffeln und Karotten vom Blech

Wer wenig Freizeit hat, möchte nicht lange in der Küche stehen müssen. Deshalb übernimmt der Backofen das Kochen, während du in Ruhe genießen kannst.

So geht’s:

Du brauchst mehrere Kartoffeln, die geschält und geviertelt werden müssen. Anschließend kommen sie auf das Backblech und werden mit dem Olivenöl beträufelt. Im Backofen bei 220 Grad garen. Jetzt die Karotten schälen und in große Stücke schneiden. Diese werden nach zwanzig Minuten mit Lorbeerblättern zu den Kartoffeln auf das Blech gegeben. Alles weitere zwanzig Minuten brutzeln lassen und zwischendurch wenden. Währenddessen Petersilie hacken, eine Knoblauchzehe fein würfeln, beides mit Olivenöl vermischen und über die Kartoffeln und Möhren geben. Für eine Person ebenso geeignet wie für eine große Studenten-WG.

 

Broccoli-Auflauf

Aufläufe sind bestens geeignet, wenn es schnell gehen, aber trotzdem satt machen soll. Für einen Broccoli-Auflauf brauchst du nur Kartoffeln und Broccoli. Die passende Soße gibt es als Fertigprodukt in jedem Supermarkt. Du kochst die Kartoffeln mit Schale, bis sie weich sind. Abkühlen lassen, pellen und in Scheiben schneiden. In eine gefettete Auflaufform legen. Parallel dazu frischen oder tiefgekühlten Broccoli in heißem Wasser ein wenig weich kochen. Nun die Soße für Broccoliauflauf gemäß dem Tütenrezept zubereiten. Den abgetropften Broccoli zu den Kartoffeln geben, Soße darübergießen und den Auflauf nach Wunsch mit Käse belegen. Bei 200 Grad in den Ofen, bis der Käse eine braune Kruste bildet. Die Kartoffeln saugen viel Flüssigkeit auf, daher empfiehlt sich die Verwendung von zwei Soßenpackungen.

Schnelle Nudelsuppe mit Eistich

Gesund und für die kalte Jahreszeit perfekt geeignet - die Nudelsuppe

Gesund und für die kalte Jahreszeit perfekt geeignet – die Nudelsuppe

Wenn du zwischen den Vorlesungen auftanken willst und es schnell gehen muss, dann ist diese Nudelsuppe das Richtige. Du brauchst nur Suppennudeln (in Sternchen- oder Muschelform), ein bis zwei Eier und Hühner- oder Gemüsebrühe. In einem Topf 1/2 bis 1 Liter Wasser zum Kochen bringen, je nach Hungergefühl, eine gute Handvoll Nudeln ins Wasser geben (Mengenanleitung der Packung beachten) und zwei bis drei Teelöffel Brühpulver. Faustregel ist hier ein Teelöffel Brühe auf 1/4 Liter Wasser. Die Nudeln sind nach ca. 10 Minuten weich. In der Zwischenzeit die Eier verquirlen, den Topf vom Feuer nehmen und das Ei langsam in die heiße Suppe laufen lassen. Nicht mehr aufkochen. Die Eier stocken in der heißen Flüssigkeit, sodass Eiweißflocken entstehen, die die Suppe binden und nahrhafter machen. Frische Kräuter nach Belieben dazugeben und für die nächsten Stunden ist der Energiehaushalt aufgetankt.

 

Heiße Schokolade als Nervennahrung

Wenn der Studentenalltag nach Streicheleinheiten für die Seele verlangt, ist eine selbstgemachte Schokolade das Rezept der Wahl. Geschmacklich kann kein Fertigprodukt mithalten, dein Kohlenhydratspiegel ist für Stunden randvoll gedeckt und du bist mit Glückshormonen versorgt.

So geht’s:

250ml Milch
150ml Schlagsahne
75g gehackte Schokolade (Vollmich oder Zartbitter nach Geschmack)
1 Vanilleschote, aufgeschlitzt
2 Teelöffel Zucker
Schokoladenraspel, Kakaopulver, Schlagsahne
Milch, Sahne, Schokolade, Vanillemark und Zucker in einen Topf geben und alle Zutaten unter Rühren langsam erhitzen, bis die Schokolade geschmolzen und die Konsistenz cremig ist. Anschließend die Schokolade in Tassen füllen und nach Vorliebe mit Schokoraspeln, Kakaopulver oder Schlagsahne verzieren. Guten Appetit!

Bildquellen:
Bild 1: © Brebca / Fotolia.com
Bild 2: Foto: Colourbox.de
Bild 3: © Brent / Fotolia.com
Bild 4: © Herby ( Herbert ) Me / Fotolia.com
Bild 5: © Shaiith / Fotolia.com
Bild 6: © Hetizia / Fotolia.com

Start-up gründen: In diesen Branchen findet man Geldgeber

Der Traum, ein Start-up zu gründen, beseelt inzwischen viele Studenten. Doch in welcher Branche solltest du aktiv werden, wenn es dir auch so geht? Neben persönlichen Neigungen und Talenten spielen die künftigen Marktchancen bei der Suche nach der Antwort auf diese Frage die wesentliche Rolle. Ein sicheres Anzeichen dafür, dass sich ein Start-up in einer bestimmten Branche durchsetzen kann, ist die Investitionsbereitschaft möglicher Geldgeber. Ein Überblick soll die nötigen Informationen dazu geben, wo die Reise künftig hingehen dürfte.

Mobilität bleibt Wachstumsmarkt für Start-ups

Die Mobilitätsbranche für Start-ups ist immer noch sehr stark wachsend

Die Mobilitätsbranche für Start-ups ist immer noch sehr stark wachsend

Uber hat zwar in Deutschland einige Rückschläge erlitten, dennoch bleibt die Mobilitätsbranche auch in der Bundesrepublik ein gutes Pflaster für Start-ups. Vor allem Apps, mit denen man schnell und einfach ein Taxi rufen kann, sind gefragt. Als Referenz: Das chinesische Start-up Didi Kuadi, das exakt auf dieses Gebiet spezialisiert ist, hat allein von Juli bis September 2015 drei Milliarden US-Dollar weltweit einsammeln können und seine eigene Zielmarke von zwei Milliarden USD mehr als deutlich übertroffen. Uber konnte im selben Zeitraum immerhin 1,2 Milliarden USD von Investoren bekommen. In Deutschland (und Mitteleuropa) sind die Zahlen zwar nicht derart beeindruckend, weisen aber in eine ähnliche Richtung. „MyTaxi“ wurde beispielsweise an Daimler verkauft, weil man bei dem Automobilkonzern an das Potenzial der Mobilitätsapp glaubt.

Tourismus und Unterhaltung: Zwei kaum beachtete Märkte für Start-ups

Namhafte Investoren machen bereits einen Großteil des Erfolgs aus

Namhafte Investoren machen bereits einen Großteil des Erfolgs aus

Start-ups in den Bereichen Tourismus sowie Unterhaltung haben gute Aussichten, Investoren zu finden, handelt es sich doch um kaum beachtete Märkte. Berlin hat beispielsweise den Wettbewerb „StartTourismusUp!“ ausgeschrieben. Dem besten Tourismus Start-up winkt ein Geldpreis in Höhe von 100.000 Euro – sowie viel öffentliche Bekanntheit, die dazu führen dürfte, dass gleich noch weitere potenzielle Investoren anklopfen. Die Kultur- und Unterhaltungsbranche, zu welcher der Tourismus zählt, dürfte insgesamt zu einem guten Pflaster für Gründer werden. Uber-Investor Troy Carter, dem derzeit vielleicht die beste Nase in der Frage nachgesagt wird, wo neue Firmen Erfolg haben können, sucht in diesen Bereichen neue Start-ups, um in sie zu investieren. Idealerweise, so Carter, sollten die Start-ups auch eine Tech-Komponente haben und beispielsweise das einfache Teilen von Daten ermöglichen. Beispielhaft nennt er den auch in Deutschland sehr bekannten Filehoster WeTransfer, in den er bereits investiert hat. Eine Sache verschweigt der Investor, der auch in Europa auf der Suche nach neuen Geldgebern ist, jedoch: Schon sein Name hilft Start-ups dabei, erfolgreich zu sein. Eine Studie der Reuters-Analystin Sarah McBride, die sie von 2011 bis 2013 durchgeführt hat, zeigt: Das Netzwerk der Investoren entscheidet wesentlich mit darüber, ob man sich durchsetzen kann oder nicht. Vereinfacht ausgedrückt: Wenn du bekannte Namen unter deinen Geldgebern hast, die dir auch in Fragen von „Vitamin B“ helfen können, wird sich dies für dich auszahlen.

Niederländisch-österreichischer Fonds sucht Start-ups im Bereich digitale Medien und Marketing

SpeedInvest und Endeit suchen Start-ups im Bereich digitale Medien und Online Marketing

SpeedInvest und Endeit suchen Start-ups im Bereich digitale Medien und Online Marketing

Doch zurück zu den Branchen, wo sich die Start-up -Gründung lohnen könnte. Zu nennen ist diesbezüglich auch der Bereich der digitalen Medien und des Marketings. Das österreichische Unternehmen SpeedInvest und der niederländische Geldgeber Endeit Capital haben gemeinsam einen in Holland angesiedelten Fonds gegründet, der mit 107 Millionen Euro gefüllt ist. Jener sucht in Mitteleuropa (BENELUX, DACH) nach hoffnungsvollen Start-ups aus den Bereichen digitale Medien und Online Marketing. SpeedInvest, das 75 Millionen Euro der Fondssumme beisteuert, hat in Deutschland einen guten Ruf, hat es doch schon Unternehmen wie Payworks und Joblocal zum Durchbruch verholfen. Start-ups für den Arbeitsmarkt sucht der Fonds allerdings ausdrücklich nicht mehr. Dieses Segment hält man bei den Geldgebern offensichtlich für übersättigt. Stattdessen wünscht man sich hoffnungsvolle Start-ups, die sich mit dem Bereich des mobilen Internets befassen.

Möbel-Startups überzeugen deutschen Mega-Investor

Start-ups in der Möbelbranche lohnen sich

Start-ups in der Möbelbranche lohnen sich

Auch die Möbelbranche ist ein lohnendes Pflaster für Start-ups. Der bekannte deutsche Mega-Investor Klaus Hommels, der an Facebook, Xing und Skype beteiligt war, hat einen neuen Fonds für Investments in Start-ups gegründet, der mit 350 Millionen Euro gefüllt ist. Laut Hommels hätte er aber auch „locker 600 Millionen Euro“ einsammeln können. Offiziell ist der Fonds für „Tech-Start-ups aller Art“ gedacht, tatsächlich haben aber die Berliner Möbel-Unternehmen Movago und Movinga die ersten Gelder erhalten – und zwar im siebenstelligen Bereich. Hommels erklärte, es geben „Tickets in aller Größenordnung von 500.000 bis zu 50 Millionen Euro“ aus seinem Fonds. Wenn ihn eine Idee überzeuge, könne viel Geld fließen. Der Hauptsitz des Fonds ist in Zürich.

Die Lage in Deutschland: Sparen liegt im Trend

Wem als Gründer keine der Branchen zusagt, der kann sich daran orientieren, welche Start-ups hierzulande besonders große Überlebenschancen haben. Generell werden solche Unternehmen angenommen, die den Menschen tatsächlich, schnell und einfach dabei helfen zu sparen. Beispielhaft sei EnerQuick genannt, das dabei hilft, besonders günstige Tankstellen zu finden.

Die Musikbranche ist tot für Start-ups

Zu guter Letzt noch eine Warnung: Die Erfolge von Spotify und Co. haben viele Gründer dazu bewogen, Start-ups in der Musikbranche zu gründen. Dies sollte man künftig unterlassen, ganz gleich, wo man sich auf dem Globus bewege, rät beispielsweise Carter. Die Branche sei inzwischen übersättigt. Zudem sei das Musik-Business zu prozessfreudig und es würde einfach nicht die „nötige Agilität aufbringen“, die es brauche, um ein Start-up bis an die Spitze zu bringen. Der Einstieg von Großunternehmen wie Apple habe die Marktlage zudem deutlich erschwert.

Bildquellen:
Bild 1: © Puhhha / Fotolia.com
Bild 2: Model Foto: Colourbox.de
Bild 3: Model Foto: Colourbox.de
Bild 4: © Matthias Enter / Fotolia.com
Bild 5: © Matthias Enter / Fotolia.com

Einfach günstig unterwegs: Studentenrabatte nutzen

Als Student hast du ein knappes Budget zur Verfügung. Gerade Freizeitunternehmungen und Abende mit Freunden fallen oft dem leeren Portemonnaie zum Opfer. Aber wusstest du, dass es in vielen studentenfreundlichen Städten viele Möglichkeiten gibt, als Student bares Geld zu sparen, von Studentenrabatten zu profitieren, oder billige Locations zu nutzen, in denen du auch mit wenig Ausgaben einen schönen Abend haben kannst? Wir stellen dir einige der besten Gelegenheiten für günstige Ausflüge und Kulturbesuche vor.

Studentenrabatte in Leipzig entdecken

Neben Museen bieten auch Cafés und Geschäfte Studentenrabatte in Leipzig an

Neben Museen bieten auch Cafés und Geschäfte Studentenrabatte in Leipzig an

Leipzig wird nicht nur unter Studenten immer beliebter. Menschen aus aller Welt strömen das ganze Jahr über in die Stadt, die dieses Jahr ihr 1000jähriges Bestehen feierte. Die Stadt hat neben ihren weltbekannten Messeveranstaltungen auch eine große Kulturszene zu bieten. Von der klassischen Unterhaltung bei Konzerten im Gewandhaus, über die Oper bis hin zu kleineren Clubs wie dem Täubchenthal oder Theatergruppen wie dem Theater Fact mit eigenen Räumlichkeiten, gibt es hier viele Möglichkeiten, Zeit zu verbringen. Studentenrabatte bieten in Leipzig jedoch neben Museen und Hochkultur gern auch Geschäfte und Cafés an. Das «Krystallpalast Varieté» im Herzen der Stadt bietet extravagante Unterhaltung mit Artisterie, Musicalabenden, Dragshows und Kabarett. Jeden Abend laufen hier die verschiedensten Liveshows in kleinerem Rahmen. Während der Shows kann an Tischen gegessen und getrunken werden. Einem gemütlichen Abend mit guter Unterhaltung steht nichts um Weg. Studenten können 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn gegen Vorlage eines gültigen Studentenausweises Restkarten für 5 Euro erwerben. Gute Unterhaltung garantieren auch die Sneakpreviews im «Cinestar» im Petersbogen. Eines der größten Kinos der Stadt bietet hier jeden Montag für 4,50 Euro die Möglichkeit, neue Filme als Erster zu sehen. Hochkultur bietet die Oper Leipzig. Wer für einmalig 10 Euro eine Juniorcard erwirbt, kann 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn Restkarten für 8 Euro ergattern. Das sind, je nach Vorstellung, nur noch 10-20% des Originalpreises. Auch das gegenüberliegende Gewandhaus gewährt Rabatte, hier sogar im Vorverkauf. Wer einen ganzen Tag in Leipzig verplanen möchte, dem sei ein Zoobesuch angeraten. Studierende zahlen hier 15 Euro statt 18,50 Euro für das Tagesticket. Der Zoo wurde vor einiger Zeit um die größte Tropenhalle Europas, das «Gondwanaland» erweitert. Frühstücken kannst du als Student günstig zum Beispiel im «Lulu Lottenstein» auf der «Karli» für nur 5,50 Euro. In der Münzgasse erhältst du Montags in der «SoupBar Summarum» 20% Rabatt.

Für wenig Geld München erkunden

Für nur 1€ kann man vom „alten Peter“ aus ganz München bestaunen

Für nur 1€ kann man vom „alten Peter“ aus ganz München bestaunen

München ist ein teures Pflaster und eine der teuersten Städte Europas. Nicht für dich, wenn du weißt, wo du als Student billiger eingelassen wirst! Unter Studenten sind die Münchener Universitäten beliebt, aber für den Alltag muss hier stets ein höheres Budget eingeplant werden, als in Städten wie Leipzig oder Heidelberg. Viele Museen und Sehenswürdigkeiten halten Studentenrabatte für dich bereiten, wenn du deinen Studentenausweis mit dir führst. Eine Sightseeingtour startet man in München am besten am Marienplatz. Das ist natürlich absolut kostenlos, denn das Zentrum der Stadt mit den beiden Rathäusern und einem bei Touristen beliebten Glockenspiel, liegt mitten in der Altstadt Münchens. Sowohl das Alte, als auch das Neue Rathaus, können kostenfrei besichtigt werden. In 85 Metern Höhe hat man von dem Neuen Rathaus einen tollen Rundumblick über die Stadt. Die meisten sportbegeisterten Besucher Münchens wollen sich die Allianz Arena nicht entgehen lassen. Für Studenten kostet die Tour durch die Heimat des FC Bayern München ermäßigt 9 Euro. Eine spezielle Tour für Besucher mit Handicap wird zum gleichen Preis angeboten. In das riesige «Sea Life» Aquarium kommst du am günstigsten, wenn du dich für ein Onlineticket entscheidest. Ab 9,95 Euro erhältst du hier eine Karte, wenn du den Park nach 12 Uhr betrittst und direkt online buchst und bezahlst. Das Vorzeigen des Smartphones am Eingang genügt zur Verifizierung. Viele Museen überall in der Stadt bieten dir als Student Rabatte. So zahlst du zum Beispiel im BMW-Museum, das die Geschichte des Unternehmens eindrucksvoll präsentiert, nur 6 statt 9 Euro, im Münchner Stadtmuseum mit 3 Euro Eintritt die Hälfte des regulären Preises. Das Deutsche Museum in München ist das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt. Für 3 Euro Eintritt kannst du hier einen ganzen Tag verbringen.

Günstig studieren und leben in Berlin

Speziell Studenten können die Kultur Berlins zu niedrigen Preisen erleben

Speziell Studenten können die Kultur Berlins zu niedrigen Preisen erleben

Berlin möchte dich so gern als Studenten und neuen Bewohner gewinnen, dass die Stadt dir 50 Euro zahlt, wenn du aus einem anderen Bundesland nach Berlin ziehst, um zu studieren. Und auch sonst hat die Stadt dir viel zu bieten. Vier Universitäten, sieben Fachhochschulen, 26 private Hochschulen und vier Kunsthochschulen, bieten so ziemlich jeden Studienkurs, den du vielleicht belegen möchtest. Und so denken auch viele Museen, Theater, Veranstalter und Gastronomen an die große Studentenschaft in der Hauptstadt und lassen dich zu niedrigen Preisen Kultur und Unterhaltung erleben und bieten dir unglaubliche Studentenrabatte an. Berlin steht ja auch irgendwie für gute Currywurst. Praktisch, dass es neben dem Snack sogar ein eigenes Museum gibt. Für 8,50 Euro lernst du im «Deutschen Currywurst Museum» alles rund um die Wurst, inklusive einer kleinen Kostprobe. Das «Mauer Museum» beschäftigt sich da eher mit der beklemmenden Seite der Geschichte der Stadt. Studenten zahlen ermäßigte 9,50 Euro. Die «Alte Nationalgalerie» ist dagegen eher ein Highlight für Freunde klassischer Kunst. 4 Euro zahlst du als Student. Keine Lust auf Museen? Der Berliner Zoo und der Tierpark laden zum Bummeln zwischen Tieren ein. Je 10 und 9 Euro Eintritt zahlst du, wenn du deinen Studentenausweis dabei hast. Wem Tiere zu aufregend sind, der möchte vielleicht den Botanischen Garten besuchen, der zur Hälfte des regulären Preises, nämlich nur 3 Euro, besichtigt werden kann. Im gastronomischen Bereich wirst du in Berlin immer eine günstige Alternative finden. Viele kleine, alternative Cafés eröffnen ständig an jeder Ecke und wenn dir die eine Bar zu teuer ist, wirst du garantiert wenige Meter weiter eine günstige Alternative finden. Oft finden auch spezielle Studentenparties statt, die du über Flyer und Poster, die überall in der Stadt ausliegen und -hängen, entdecken kannst.

Bildquellen:
Bild 1: © Antonioguillem / Fotolia.com
Bild 2: © Bobmachee / Fotolia.com
Bild 3: © Prescott09 / Fotolia.com
Bild 4: © JFL Photography / Fotolia.com

Tipps für ein unvergessliches Wochenende auf dem Oktoberfest

Schon bald ist es wieder soweit! Am 19. September wird das wohl berühmteste Volksfest der Welt mit einem herzhaften „O’zapft is!“ vom Münchner Oberbürgermeister eröffnet: das Oktoberfest.
Jahr für Jahr zieht es Hunderttausende Besucher auf die Theresienwiese in der bayerischen Landeshauptstadt, und natürlich wollen auch Studenten auf der „Wiesn“ feiern. Wir verraten Dir, wo es die günstigste Maß gibt, worauf Du bei Deinem Oktoberfest-Outfit achten solltest und wie du sogar jetzt noch eine günstig(ere) Unterkunft finden kannst!

Das Wichtigste zuerst: Was kostet das Bier auf dem Oktoberfest?

Eine Maß auf dem Oktoberfest kostet dieses Jahr zwischen 10,00 und 10,40 €

Eine Maß auf dem Oktoberfest kostet dieses Jahr zwischen 10,00 und 10,40 €

Das Oktoberfest ist – wie jeder weiß – nicht unbedingt die günstigste aller Veranstaltungen. Und gerade als Student will man die Euros nicht einfach so zum Fenster rauswerfen. Im letzten Jahr wurde in den Festzelten zum ersten Mal die zehn Euro Grenze für eine Maß Bier gebrochen, auch wenn man sie noch für weniger finden konnte.

2015 gibt es kein Festzelt, in dem man unter einem Zehner für die Maß zahlen muss. Mit glatten 10,- Euro ist Vinzenz Murrs „Metzgerstubn“ das günstigste Festzelt, am teuersten wird es in der „Bratwurst“ mit 10,40 Euro. Von den großen und bekannten Zelten ist die Augustiner-Festhalle mit 10,10 EUR am preiswertesten.

Wie kommt man in die Zelte rein?

Wenn man früh genug da ist, schafft man es auch ohne Reservierung in eines der Wiesn-Zelte

Wenn man früh genug da ist, schafft man es auch ohne Reservierung in eines der Wiesn-Zelte

Wenn Du dich für ein spontanes Wochenende auf dem Oktoberfest entschieden hast, ist es für eine Tischreservierung mittlerweile leider zu spät. Denn die Wirte nehmen Reservierungen nur bis zu drei Wochen vor dem Oktoberfest an.

Aber das ist kein Grund, den Mut zu verlieren. Denn entgegen der allgemeinen Gerüchte, dass man ohne Reservierung auf keinen Fall in die Zelte reinkommt, stimmt das nicht. An den Wochenenden gibt es im Mittelschiff der Zelte immer Plätze, die spontan vergeben werden. Allerdings gilt hierbei: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Zelte öffnen unter der Woche um 10.00 und am Wochenende um 9.00 Uhr – also möglichst früh da sein und mit ein bisschen Glück bekommt man einen Tisch im Zelt.

Übrigens solltest Du unbedingt die Finger von Schwarzmarkt-Angeboten lassen! Nicht nur zahlst Du dafür meist vollkommen überteuerte Preise, nein, in den meisten Fällen sind die Tickets sogar gefälscht und du wirst vor dem Zelt abgewiesen!

Zimmer frei!

Es ist kein Geheimnis, dass die Hotelzimmerpreise zum Oktoberfest rapide ansteigen. Und auch, wenn dieses Jahr die Hotels rund um die Theresienwiese nicht ausgebucht sind, so kostet es doch noch immer ein ordentliches Sümmchen, wenn Du ein Zimmer für ein Wochenende buchen möchtest: nämlich knapp 250,- Euro. Noch teurer wird es sogar, wenn Du dir für Deinen Oktoberfest-Trip das zweite Wochenende vom 26.-27. September ausgesucht hast, denn dann sind die Preise am höchsten.

Aber wenn es dir nichts ausmacht, etwas weiter weg vom Trubel der Innenstadt zu nächtigen, kannst du sogar ein Hotelzimmer für unter 100,- Euro abgreifen! Und richtige Sparfüchse suchen erst gar nicht nach einem Hotelzimmer, sondern schauen auf den richtigen Seiten nach Privatzimmern. Gerade Studenten in München verdrücken sich gerne mal zur Oktoberfestzeit und bieten ihre Zimmer anderen Studenten von außerhalb an, um sich ein kleines Zubrot zu verdienen. Über verschiedene Portale (oder sogar Uni-Seiten) kannst du mit den Leuten in Kontakt treten und so für 50,- bis 100,- Euro zwei Nächte mit zwei Personen übernachten. Der Vorteil: Du hast natürlich dann auch die Möglichkeit, die Küche der Wohnung zu nutzen und kannst dich vor deinem Besuch auf der Wiesn stärken – das hilft, Geld zu sparen!

Das Outfit-Einmaleins für das Oktoberfest

Männer gehen klassisch in der Lederhose und Frauen im Dirndl

Männer gehen klassisch in der Lederhose und Frauen im Dirndl

Es gibt zwei Regeln für die Wiesn: entweder, Du ziehst dich ganz normal wie immer an, oder aber du wählst das typische Oktoberfest-Outfit: Dirndl für die Damen und die obligatorische Lederhosn für die Herren. Aber, und das ist wichtig, wenn du dich für das bayrische Ensemble entscheidest, solltest du es richtig machen.

Das bedeutet für Männer, dass Sneaker unter der Lederhose zum Beispiel absolut verpönt sind, denn da drunter gehören schwarze Halbschuhe. Und selbst wenn Steffen Effenberg es vielleicht cool findet, aber die Totenkopf-Applikation aus Glitzersteinchen hat auch nur bedingt etwas auf der Hose zu suchen!

Für die Damen der Schöpfung gibt es auch einige Modesünden, die es zu umschiffen gilt: So darf das Dirndl zwar gerne das Dekolleté betonen und in Szene setzen, aber die Brüste sollten doch weitestgehend bedeckt bleiben. Auch bei der Länge des Dirndls gibt es die unausgesprochene Regel, dass der Rock und die Schürze doch bitte bis über die Knie reichen sollten. Und um den Look perfekt zu machen, hilft ein schöner Bauernzopf oder geflochtene Haare.

Wie kommt man am besten zum Oktoberfest?

Die schlechte Nachricht vorweg: Wenn du mit dem Auto anreist, wirst du – zumindest weiträumig rund um die Theresienwiese – wahrscheinlich keine Parkmöglichkeiten finden. Oder aber Du findest eine, aber zahlst dafür fast so viel wie für das Hotelzimmer.

Es gibt allerdings 6 gut ausgeschilderte Park-and-ride-Parkplätze in der Umgebung, von wo aus Du auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen kannst. Es gibt sage und schreibe 13 U- und S-Bahnen, die die Theresienwiese anfahren – wer allerdings clever ist, steigt eine Station davor aus und läuft die restliche Strecke, denn der Bahnhof an der Theresienwiese kann zu Oktoberfestzeiten extrem überfüllt und chaotisch werden.

Automaten für besondere Momente

Hat man bereits Bekanntschaften gemacht, so kann überall um die Theresienwiese herum Automaten mit Kondomen finden

Hat man bereits Bekanntschaften gemacht, so kann man überall um die Theresienwiese herum Automaten mit Kondome finden

Nach ein bis zwei Maß kommt man sich auf den Zeltbänken des Oktoberfests schon mal schnell näher. Ein „Busserl“ hier, ein „I mog di“ da und schon werden neue Bekanntschaften gemacht und Zärtlichkeiten ausgetauscht.
Und weil Sicherheit auch bei der Oktoberfest-Liebelei vorgeht, finden sich an fast allen Eingängen zur Theresienwiese rote Automaten, in denen man Kondome ziehen kann. Die Automaten halten übrigens auch Verbandsmaterial, Pflaster und andere Kleinigkeiten, die man bei einem Besuch auf dem Volksfest gebrauchen könnte, in petto.

Der Umgang mit dem lieben Geld

Wenn Du ein Wochenende auf dem Oktoberfest verbringen möchtest, solltest du dir vorher ein tägliches Limit setzen, wie viel du pro Tag ausgeben möchtest. Diesen Betrag kannst du im Voraus abheben und dann jeweils nur das Budget mitnehmen, dass du dir gesetzt hast. Lass am besten auch deine EC- und Kreditkarten im Hotel, um gar nicht erst in Versuchung zu kommen, sie auszureizen. Zudem schließt Du so auch das Risiko aus, dass Dir Deine Karten im Getümmel geklaut werden. Das Einzige, dass du mitführen solltest, ist Dein Personalausweis und das Geld – und schon steht deinem perfekten Wochenende auf dem Oktoberfest nichts mehr im Weg!

Bildquellen:
Bild 1: © Nitr / Fotolia.com
Bild 2: © Stockphoto-graf / Fotolia.com
Bild 3: © ExQuisine / Fotolia.com
Bild 4: © Robert Kneschnke / Fotolia.com
Bild 5: © Nicky Graziosi / Fotolia.com