Hobbys für Studenten

Zum Studentenalltag gehört nicht nur die Universität. Ab und an feiern, Menschen treffen, Hobbys nachgehen und neue Freundschaften schließen, all dies sind ebenfalls wichtige Teile des Studentenlebens, die nicht zu kurz kommen sollten. Genau wie im Berufsleben ist ein optimaler Ausgleich in der Freizeit sehr wichtig, um im Studium erfolgreich zu sein und die eigene Persönlichkeit zu entfalten. Der folgende Ratgeber erläutert dir die verschiedenen Freizeitaktivitäten, bei denen du am besten neue Leute kennen lernen und ein Hobby finden kannst, ohne dafür viel Geld ausgeben zu müssen.

Freizeitbeschäftigungen innerhalb der Hochschule oder Universität

Der Campus ist ideal, denn hier gibt es genügend Möglichkeiten, die Freizeit günstig zu gestalten, beispielsweise beim Campussport oder auf Studentenpartys. Hierbei kannst du viele deiner Mitstudierenden kennen lernen und erste Kontakte knüpfen. Als Student bekommst du dort meist besondere Vergünstigungen, wobei viele Kurse sogar kostenlos sind. Die Angebote gehen von Fußball und Fitnesskurse über Tanzen bis hin zu Karate. Das Sportangebot der Hochschule oder Uni ist meist online einzusehen oder es wird in Broschüren erläutert. Der Campussport wird sowohl von den Universitäten als auch von den Studentenvertretungen in Zusammenarbeit mit den örtlichen Sportvereinen organisiert.

Sport in einem Verein

Viel günstiger als in einem Fitnessstudio ist der Sport im Allgemeinen auch in Sportvereinen, wobei das Angebot oftmals sehr umfangreich ist. Völlig kostenlos ist Sport, wo er vom Prinzip her auch am gesündesten ist, nämlich in der freien Natur. Ganz gleich, ob Joggen, Radfahren oder Skaten, es kostet nichts. Wenn es doch das Fitnessstudio sein soll, empfiehlt es sich, zum Monatsende einzutreten. Die meisten Studios stehen dann oftmals unter Druck, noch neue Mitglieder zu bekommen, da die gewünschte Neuanmeldungsquote noch nicht erreicht wurde. Dies bietet die Möglichkeit, in Bezug auf die monatliche Gebühr etwas zu verhandeln.

Uniorchester und -chor

Spielst du ein Instrument oder singst du gern? An den meisten Hochschulen gibt es ein Uniorchester oder einen Unichor, die bei festlichen Veranstaltungen der Hochschulen das musikalische Rahmenprogramm bieten. Hier kannst du dein musikalisches Talent optimal einbringen. Geprobt wird meistens einmal pro Woche und vor den Konzerten finden oftmals auch Probenwochenenden statt. Hier triffst du ebenso auf Menschen, die die gleiche Leidenschaft wie du teilen und mit denen du daher wahrscheinlich auch gut harmonisieren wirst. Wenn du musikalisch interessiert bist, kannst du dir auch einfach eine Band suchen und somit ein Hobby finden, in dem du voll aufgehst. Viele Bands hängen Gesuche für Sänger oder Musiker an das Schwarze Brett.

Gemeinsames günstiges oder kostenloses Hobby suchen

Dass sich Gleich und Gleich gern gesellt, ist kein Geheimnis. Wenn du also beispielsweise joggen gehen möchtest, kannst du dir Leute suchen, die ebenfalls dafür zu begeistern sind. Dies bietet mehrere Vorteile: Du triffst dich mit Menschen, die das gleiche Hobby haben wie du, ihr könnt eine schöne gemeinsame Zeit haben, müsst dafür kein Geld ausgeben und tut dabei gleichzeitig auch etwas für eure Gesundheit. Es gibt viele Hobbys, die zu zweit oder mit mehreren viel unterhaltsamer sind und völlig verbinden.

Das Leben genießen

Bild Publikum von hinten

Zu Beginn und am Ende des Semester finden viele Studentenpartys statt. Genieß deine Freizeit, aber vergiss auch nicht das wesentliche – dein Studium!

Letzten Endes ist es egal, wie die Freizeit verbracht wird, Hauptsache, es wird überhaupt etwas unternommen. Vielleicht hast du nie wieder so viele Freiheiten und Möglichkeiten, deine Tage zu gestalten und dein Leben zu genießen, wie während des Studiums und genau dies solltest du auch nutzen. Wenn du möchtest, wirst du ganz sicher Freizeitaktivitäten oder ein Hobby finden, das dir Spaß macht. Wenn du die Sonne am Badesee genießen oder mit Freunden eine Party feiern möchtest, dann tu es einfach. Dazu gehört bereits ein „Lass uns auf ein Getränk treffen“ und ein paar schöne Stunden zu verbringen, in denen gemeinsam gelacht und über Gott und die Welt geredet wird. Wichtig ist lediglich, dass du in den richtigen Momenten, wenn es darauf ankommt, deine Selbstdisziplin nicht vergisst und deine Ziele verfolgst, wegen denen du studierst. Für Prüfungen ist es nun mal notwendig, zu lernen, aber nach einer anstrengenden Prüfungsphase hast du sicher wieder genügend Zeit, um das Leben zu genießen. Wer viel lernt, hat sich immerhin auch Pausen verdient.

Dies waren die Tipps, wie du deine Freizeit während des Studiums nutzen und abwechslungsreich gestalten kannst, ohne dabei viel Geld ausgeben zu müssen. Du kannst sie auch interessant gestalten und musst dafür keinen Cent bezahlen. Viele Aktivitäten und Hobbys bieten die Möglichkeit, neue Leute kennen zu lernen und dabei viel Spaß zu haben. Beim Kennen lernen von Mitstudierenden oder anderen fremden Menschen solltest du keine Scheu haben, sondern einfach auf sie zugehen. Bedenke immer, dass die anderen Studenten genauso unsicher sind und sich auch darüber freuen, wenn sie angesprochen werden. Ist der Anfang erst einmal getan, erledigt sich der Rest meist von selbst.

Bildquellen:
Bild 1: © Pixabay.com / PeteLinforth
Bild 2: © Pixabay.com / Unsplash

Einfache Cocktail-Rezepte für jeden Anlass

Die Cocktails sind zurück und Du kannst derzeit gerade ein echtes Revival der Barkultur erleben. Ob auf Studentenpartys, Geburtstagsfeier oder zum Jahreswechsel, das leckere Mixgetränk belebt jedes Event. Dabei ist so ein Cocktail ein Getränk mit Kultstatus, denn einige Rezepte beherbergen eine Tradition in sich, die fast 200 Jahre zurückreicht. Neben den klassischen Drinks gibt es mittlerweile äußerst witzig-kreative Mixturen, die so manchen Partymuffel zum Barkeeper werden lassen. Damit Du für jede Party die richtigen Cocktails parat hast, lohnt es sich, ein paar Tipps, Trends und Anregungen für erstklassige Cocktail-Rezepte einzuholen und natürlich die eigene Kreativität einfließen zu lassen.

Die richtige Ausstattung ist das A und O

Die wichtigsten Utensilien zum Cocktailmixen sind der Mixer, Shaker und das Barsieb

Die wichtigsten Utensilien zum Cocktailmixen sind der Mixer, Shaker und das Barsieb

Damit das Cocktailmixen auch so richtig Spaß macht, benötigst Du eine gewisse Grundausstattung. Dazu gehören unter anderem
– ein Mixer,
– ein Cocktailshaker,
– ein Barsieb,
– ein Barlöffel,
– ein Messbecher.

Neben diesen Utensilien benötigst Du natürlich auch Gläser. So unterschiedlich die Mixgetränke in ihrer Zusammensetzung sind, so verschiedenen gestaltet sich auch die Glaswahl. Allerdings reicht fürs erste Ausprobieren ein kleines Ensemble an ganz normalen Trinkgläsern. Strohhalme in den vielfältigsten Größen und Farbgebungen runden die Erstausstattung optisch ab.

Cocktailklassiker, die jeder kennt

Sex on the beach – der erfrischende Klassiker belebt jede Party

Sex on the beach – der erfrischende Klassiker belebt jede Party

Es gibt einige Rezepturen, die dürfen auf Grund ihrer Beliebtheit und ihres Bekanntheitsgrades auf keiner Party fehlen. So ein Klassiker, der besonders bei den weiblichen Partygängern hoch im Kurs steht, nennt sich

Sex on the Beach

Zur Herstellung benötigst Du:

9 ml sehr guten Wodka,
35 ml Orangensaft,
35 ml Cranberrysaft,
35 ml Pfirsichschnaps

Fülle ein Glas mit Eiswürfeln und gieße die Flüssigkeit nacheinander darüber. Fertig ist der Klassiker. Da der Wodka eine sehr rasch einsetzende alkoholische Wirkung zeigt, ist es durchaus lohnenswert vor dem Genuss einen kleinen Imbiss zu sich zu nehmen.

Swimming Pool

Diese Mixtur verspricht Exotik und Urlaubsfeeling pur:

25 ml sehr guten Wodka,
50 ml braunen Rum,
25 ml Kokosnusscreme,
50 ml Ananassaft,
5 ml Blue Curacao Likör
1 Stück geschnittene Ananas

Für die Herstellung dieses Cocktails wird ein mit Eiswürfeln gefüllter Cocktailshaker benötigt, in den alle Zutaten gefüllt werden. Durch ein kräftiges Schütteln des Shakers vermischen sich alle Ingredienzien miteinander und können dann in ein Glas abgeseiht werden. Platziere auf dem Rand des Glases noch ein zugeschnittenes Stück Ananas und schon ist der Karibiktraum fertig und kann probiert werden.

Johnnie Walker Manhattan

Whisky-Liebhaber schätzen an diesem Cocktail vor allem die rauchige Note.

25 ml Johnnie Walker Black Label
15 ml süßer Wermut

Fülle ein Glas mit ausreichend Eis und gebe danach den Johnnie Walker sowie den Wermut hinzu. Alle Zutaten mit einem Barlöffel gut umrühren, vermischen und danach mit Hilfe eines Barsiebes in ein Martini-Glas abseihen.

Ausgefallene Kreationen für besondere Anlässe

Der ausgefallene Cocktail French 21 erfrischt mit Schaumwein und ist super zum Anstoßen bei einem Geburtstag geeignet

Der ausgefallene Cocktail French 21 erfrischt mit Schaumwein und ist super zum Anstoßen zu einem Geburtstag geeignet

French 21

10 ml Wodka,
10 ml Zitronensaft,
5 ml Himbeerlikör,
5 ml Zuckersirup
– Schaumwein
– Zitronenschale

 

 

 

 

 

Für diese eher ausgefallene Version des Cocktails wird ein Shaker mit Eis gefüllt und Wodka, Zitronensaft, Himbeerlikör sowie Zuckersirup hinzugegeben. Jetzt musst Du solange shaken, bis das Getränk von dem Eis durchzogen ist und sich kalt anfühlt. Nun alles mit Hilfe eines Barsiebes in ein Champagnerglas gießen und mit dem kühlen Schaumwein auffüllen. Den Abschluss bildet eine kunstvoll drapierte Zitronenspirale am Glasrand.

Der Captain Morgan Hurricane ist sehr erfrischend und kann mit einer Erdbeere oder einer Kirsche passend zur Farbe ganiert werden

Der Captain Morgan Hurricane ist sehr erfrischend und kann mit einer Kirsche passend zur Farbe ganiert werden

Captain Morgan Hurricane

25 ml Captain Morgan Rum,
25 ml Limettensaft,
10 ml Maracujasirup,
50 ml Ananassaft,
1 Erdbeere

Die Flüssigkeiten werden in einen mit Eiswürfeln gefüllten Cocktailshaker gegeben und dann ausgiebig geshakt. Danach wird die Mischung mit Hilfe eines Barsiebes in ein Glas abgeseiht und mit einer Erdbeere als optisches Highlight dekoriert.

Corpse Reviver

Dieser außergewöhnliche Cocktail löst garantiert einen Aha-Effekt aus.

2 cl Gin,
2 cl Cointreau,
2 cl Lillet Blanc,
1 Dash Absinth,
2 cl Zitronensaft.

Alle Zutaten in einen mit Eiswürfeln gefüllten Shaker geben und 15 Sekunden lang durchschütteln. Anschließend in ein vorgekühltes Cocktailglas abseihen.

Erfrischende Cocktails für jede Jahreszeit

Brasilian Sunrise – der tropische und sehr fruchtige Drink hinterlässt garantiert ein erfrischendes Sommergefühl

Diese tropischen und sehr fruchtigen Cocktail-Rezepte hinterlassen garantiert ein erfrischendes Sommergefühl

Nicht nur die Damenwelt wird an diesem prickelnden sowie erfrischenden Getränk ihre helle Freude haben.

Young, Fresh and Beautiful

4 cl Blue Curacao,
2 cl Zitronensaft,
10 cl Bitter Lemon,
3 cl Limettensaft
– Eiswürfel

Einen Cocktailshaker mit Eiswürfeln füllen und alle Säfte und den Blue Curacao darüber gießen. Kräftig schütteln und die gesamte Mixtur durch ein Barsieb in ein vorbereitetes Glas abfüllen. Anschließend mit Bitter Lemon auffüllen, mit Limetten- und Zitronenspiralen garnieren, Strohhalm platzieren und fertig ist der alkoholische Genuss.

Brasilian Sunrise

Immer mal was Neues auszuprobieren, erweitert nicht nur den Horizont, sondern macht Lust auf mehr. Ein äußerst leckeres Ergebnis ist der klassische Tequila Sunrise auf brasilianische Art.

4 cl Cachaca,
2 cl Grenadinesirup,
1 cl Zitronensaft,
10 cl Orangensaft,
– Eiswürfel

Alle Zutaten wird im eisgekühlten Shaker gemixt. Der Grenadinesirup kommt erst zum Schluss hinzu, da er beim Eingießen einen wundervollen Farbkontrast herstellt.

 

Coole Cocktails ohnehochprozentigen Inhalt

 

Gesunde Smoothies mit Gurke sind derzeit im Trend – Extravagant wird es mit einer Zwiebel

Gesunde Smoothies mit Gurke sind derzeit im Trend – Extravagant wird es mit einer Zwiebel

Der Sommer geht zwar dem Ende zu, aber die Lust auf ein kühles Getränk bleibt bestehen. Wenn Du nach einer Erfrischung suchst, die gesund und gleichzeitig lecker ist, dann probiere es mal mit den supercoolen Drinks ohne Alkohol. Ob nach einer anstrengenden Fitnessstunde, einer heißen Party oder einfach nur zum Entspannen mit Freunden: 100 % alkoholfrei garantiert trotzdem 100 % Spaß. Ohne viel Aufwand lassen sich im Handumdrehen Genießercocktails kreieren, die den Sommer für einen Augenblick zurückholen.

Cocktail Sommerröte

Zur Herstellung eines Cocktails benötigst Du:
10 ml schwarzen Johannisbeer-Nektar,
100 ml roten Traubensaft,
10 ml Granatapfelsirup,
– Eiswürfel,
– Johannisbeer-Rispen zum Garnieren.

Fülle alle Flüssigkeiten in einen Shaker und mixe einmal kräftig durch. Eiswürfel in ein Glas geben und die Mixtur auffüllen. Zum Schluss alles liebevoll und ansprechend mit einer Johannisbeer-Rispe garnieren und einfach schmecken lassen.
Cocktails müssen keineswegs nur süß und süffig schmecken. Gesunde Smoothies mit diversen Gemüse und Kräuter liegen derzeit absolut im Trend, also warum nicht mit diesen Ingredienzien mal einen Versuch in Richtung Cocktail wagen. Läute den Herbst ein mit dem

Cocktail Septemberwürze

Folgende Zutaten werden benötigt:
1 kleine, fein gehackte Zwiebel,
eine halbe Salatgurke,
250 ml Tomatensaft,
– Salz, Pfeffer
ein Spritzer Limettensaft.

Die gehackte Zwiebel, die in Stücke geschnittene Gurke sowie der Tomatensaft werden mit einem Spritzer Limettensaft im Mixer püriert. Wichtig dabei ist, dass Du alles gut durchmischst, so dass keine Stücke mehr vorhanden sind. Zum Schluss wird der leckere Herbstcocktail noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Guten Appetit!

Bildquellen:
Bild 1: © Nitr / Fotolia.com
Bild 2: © Milkos / Fotolia.com
Bild 3: © ExQuisine / Fotolia.com
Bild 4: © Hoda Bogdan / Fotolia.com
Bild 5: © Maxsol7 / Fotolia.com
Bild 6: © Dessie / Fotolia.com

Studentenpartys in Köln – für jeden Geschmack etwas dabei

Die einwohnerstärkste Stadt Nordrhein-Westfalens und gleichzeitig viertgrößte Stadt Deutschlands, Köln, lockt mit ihrer Universität viele junge Menschen an. Gerade ausgefallene Studienfächer wie Archäologie, Intermedia, deutsch-türkische Rechtswissenschaften und Zahnmedizin ziehen die unterschiedlichsten Studenten an. Daneben ist Köln DIE Medienstadt Deutschlands, gerade was neue, kreative Medien angeht. Diese Tatsache zieht noch mehr junge, kreative und wilde Menschen nach Köln. Dass die Studenten neben dem lehrreichen und teils anstrengenden Studienalltag auch mal ausspannen und feiern gehen wollen, ist verständlich. Folgend werden Bars, Clubs und Diskos in Köln vorgestellt, die für diese Zielgruppe besonders ansprechend sind Alles über Studentenpartys in Köln erfahrt ihr hier.

1. Bootshaus – Der absolut verrückte Club für Studentenpartys

Das Bootshaus befindet sich östlich des Rheinparks und so in der Nähe des Rheins, was wohl den Namen dieses Clubs erklären dürfte. Von der Westseite der Stadt erreicht man die Location am besten über die Zoobrücke. Die Highlights des Clubs sind von veranstaltungstechnischer Seite her die hochkarätigen DJs und Bands, die im Bootshaus auftreten – Oli P., Mr. Oizo, Wankelmut und Grandmaster Flash sind da nur ein paar der bekanntesten Namen. Neben diesem lockenden Programm ist es auch die Location an sich und die aufwendig geschaffene Atmosphäre, die mit viel buntem aber gut kombiniertem Licht und der Möglichkeit, Tische zu reservieren, sehr individuell ausfällt.

2. CentClub – Nomen est Omen

Zwischen den Straßen Hohenstaufenring und Roonstraße steht unweit der U-Bahn-Haltestelle Zülpicher Platz der CentClub. Wenn man die Getränkekarte betrachtet, merkt man, dass der Club seinem Namen alle Ehre macht – kein Getränk kostet mehr als 3 Euro, einige sogar nur einen Euro. Er ist schon deshalb perfekt für Studentenpartys und den knappen Geldbeutel von diesengeeignet. Und auch der Eintritt, der 5 Euro meist nicht übersteigt und oft darunter liegt, lockt viele preisbewusste Studenten an. Ist man dann erst einmal drinnen, gibt es allerdings keine Low-Budget-Atmosphäre. Der modern eingerichtete Tanzraum holt selbst Partymuffel auf der Studentenparty auf die Fläche. Zudem gibt es auch Raum zum Chillen.

3. Club Diamonds – Die Location für edle Gemüter

Auf zwei erstklassig und modern gestalteten Ebenen finden im Club Diamonds regelmäßig Partys statt, die sich Studenten trotz des edlen Namens und Ambientes durchaus leisten können. Trotzdem die Drinks manchmal ein bisschen preisintensiver sind, ist ab und an der Eintritt frei – und wenn nicht, ist er nicht allzu teuer. Gespielt wird alles was modern und tanzbar ist. Auf beiden Ebenen des Clubs befinden sich zudem Tische mit 3 bis 8 Sitzplätzen, die man im Voraus einer Party mieten kann. Außerdem kann man auch den ganzen Club für eigene Veranstaltungen mieten. Berühmtheiten, die dem Diamonds schon die Ehre gaben, sind unter anderem P. Diddy, Robert und Carmen Geiss und Jimmy Blue Ochsenknecht.

4. Underground – Von Pop bis Punk

In einem Gebäudekomplex kombiniert das Underground zwei Konzerträume, eine Kneipe und einen Biergarten. Nationale und internationale Acts aus vielen Bereichen wie Alternative, Independent, Pop, Punk und Hardcore geben sich hier die Ehre. Beispiele wären da Madball, Dog Eat Dog, Republica, MC Fitti, Unzucht, Lance Butters, Equinoxx und Anvil. Also nichts für den Mainstream! Neben diesen Konzerten, die Eintritt kosten, gibt es auch einfache Partys zum Abtanzen, für die kein Eintritt gelöhnt werden muss. Und auch wenn sie erst später anfangen, das Underground hat täglich von 18:30 Uhr geöffnet. Der Biergarten öffnet im Sommer bereits 17:00 Uhr.

Bildquelle: © william87 / Fotolia.com

Studentenpartys in Heidelberg – die angesagtesten Clubs und Locations in Deiner Stadt

Heidelberg ist für seine Lehranstalten international bekannt, zumal die Universität zu den Ältesten der Republik zählt. Allerdings müssen auch Studenten neben Uni und Nebenjob zur Erholung finden dürfen. Heidelberg ist eine sehr studentenfreundliche Stadt, die zahlreiche Unternehmungsmöglichkeiten bietet. Besonders am Wochenende werden in den Diskotheken und Clubs der Stadt nächtelange Partys gefeiert, die ihrerseits zwar unterschiedlich, aber allesamt sehr einladend sind. Heidelberg hat etwa 145.000 Einwohner, über 20% davon sind Studenten. Und die meisten von ihnen möchten den Hörsaal auch mal gegen eine stimmungsvolle Party-Location eintauschen. Alles zum Thema Studentenpartys in Heidelberg erfahrt ihr hier.

1. Club Acht Grad – Einlass ab 25 Jahren:

Der besondere Club Acht Grad hat mittlerweile in Heidelberg Kultstatus. Partygäste, die mindestens 25 Jahre alt sind, dürfen sich auf einen stilvollen Lounge-Club freuen, der besonders mit seinen leckeren Cocktails reizt. Das Interieur ist geschmackvoll gewählt, eine Unterkühlung ist garantiert ausgeschlossen. Zu den Getränken werden unterschiedliche Musikrichtungen präsentiert. Das Publikum ist zudem aufgefordert, eigene Musikwünsche einzubringen. Preislich liegt die Bar über dem Durchschnitt, allerdings sind niveauvolle Stunden inklusive.

2. Der Schwimmbad Club – Abwechslung garantiert:

Der Schwimmbad Club ist über die Stadtgrenze hinaus sehr beliebt. Grund dafür ist das stetig wechselnde Programm. Der „Durstige Donnerstag“ oder die abwechslungsreichen Themenabende erzählen eine beispielhafte Erfolgsgeschichte. Die Preise sind sehr reizvoll, die einzelnen Theken entsprechend gut besucht. Insgesamt verteilt sich das Geschehen auf vier große Areas. Das Besondere ist, dass auf den verschiedenen Partyflächen unterschiedliche Programme angeboten werden. Die Musik wird dementsprechend an das jeweilige Motto angepasst. Der Schwimmbad Club ist eine namhafte Institution innerhalb der Universitätsstadt. Hier kann nach Belieben gefeiert oder in den Ruhezonen gemütlich entspannt werden. Die Inneneinrichtung wirkt sehr modern und setzt angenehme Akzente.

3. Musikfabrik Nachtschicht – 15000 LED´s für eine Partynacht:

Die Diskothek Nachtschicht ist ein Partyzentrum der Superlative. Alle Bereiche wurden liebevoll in Szene gesetzt. Bunte Neonlichter dekorieren die einzelnen Themenbereiche. Bereits am Donnerstag kann hier das Wochenende bereits eingeläutet werden. Die musikalische Auswahl reicht von R`n`B, Hip Hop und Funk bis hin zu angesagten Club Sounds. Die großzügigen Tanzflächen laden zum Mitmachen ein. Sowohl die Preise für den Eintritt als auch die Getränkepreise sind absolut angemessen. Die Musikfabrik Nachtschicht ist ein moderner Treffpunkt mit langjähriger Tradition.

4. Der Havana Club – Das All Inclusive Angebot:

Schon die Außenfassade vom Havana überzeugt. Die Bar ist in das ehemalige Stadthaus integriert, so dass Historie auf moderne Unterhaltungskultur trifft. Der Havana Club ist der ideale Treffpunkt, um sich in gemütlicher Atmosphäre zu unterhalten. Dazu werden kulinarische Leckerbissen oder außergewöhnliche Getränkespezialitäten serviert. Im Club selbst erinnern die Einflüsse an das südamerikanische Lebensgefühl. Die Theken- und Sitzbereiche wurden liebevoll aufeinander abgestimmt. Der ideale Studentenplatz, wenn am nächsten Tag doch noch eine wichtige Vorlesung auf dem Stundenplan steht.

5. Halle 02 – Der Heidelberger Treffpunkt:

Die Halle 02 ist für Studenten der ideale Ort, um den Unialltag für einen Moment zu vergessen. Die Preise sind sehr günstig, so dass lange Partynächte garantiert sind. Das Veranstaltungsprogramm wechselt regelmäßig, um den Studenten viel Abwechslung zu bieten. Besonders stolz sind die Verantwortlichen auf spezielle Liveacts, wie zum Beispiel Laing oder Tocotronic. Ansonsten überzeugt das Angebot durch elektronische, alternative oder ausgefallene Alternativen. Die Hallo 02 zieht jeden in ihren Bann, die Studenten sind schlichtweg begeistert. Ein Club, der niemals Langeweile aufkommen lässt, so kann das Unileben auch aussehen.

6. Der Heidelbeach (Pier 4) – Urlaubsfeeling in der Universitätsstadt:

Der Heidelbeach ist ein Outdoor-Club, der zwischen Mai bis Oktober geöffnet hat. Besonders an warmen Sommertagen ist der Heidelgarten ein idealer Treffpunkt. Ein künstlicher Sandstrand, gemütliche Korbstühle und leckere Cocktails sind optimale Voraussetzungen für eine perfekte Sommernacht. Dazu werden schmackhafte Speisen und fröhliche Musikklänge serviert. Der Heidelbeach ist der optimale Platz, um einen Kurzurlaub mit netten Menschen zu erleben.

 

Studentenpartys in Bamberg – die angesagtesten Klubs und Locations in Deiner Stadt

Ganz gemäß ihrer seit Jahrhunderten bestehenden katholischen, ökonomischen und universitären Tradition ist die heute gut 70 000 Einwohner aufweisende Stadt Bamberg im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken vor allem für eine ganz besondere lokale und urbane Dreifaltigkeit bekannt: Kirchen, Brauereien und Studenten bilden gewissermaßen seit über 1000 Jahren das kulturelle und wirtschaftliche Rückgrat des „Fränkischen Roms“,
welches diesen Spitznamen der weitverbreiteten Religiosität als auch dem Umstand verdankt, dass es wie die italienische Hauptstadt auf sieben Hügel errichtet wurde, und eine nahezu ähnliche Dichte an Sakralbauten aufweisen kann.

Eine Stadt mit durchwachsener Geschichte

Aufgrund des zeitweise exorbitanten Reichtums, welchen die Stadt durch dieses lohnende Dreiergestirn von Glaube, Bier und Lehre über längere Phasen ihrer Geschichte genoss, war sie in der Vergangenheit nicht selten Gegenstand erbitterter Macht- und Territorialkämpfe heimischer und fremder Mächte. So führten die Hussitenkriege, der Dreißigjährige und der Siebenjährige Krieg, die Märzrevolution 1848/49 und die kriegerischen Auseinandersetzungen gegen Ende der Münchner Räterepublik 1919 vor Ort zu diversen politischen und religiösen Belagerungen und Konflikten. Auch die Aufhebung der städtischen Universitätswürde im Jahre 1803 und der legendäre, seinerzeit durch letztlich zurückgenommene Bierpreiserhöhungen ursprünglich ausgelöste „Bamberger Bierkrieg“ von 1907 hat das Bewusstsein und das Selbstverständnis der Stadt nachhaltig geprägt.

Bamberg heute – Studentenpartys in Bamberg

Heutzutage ist Bamberg jedoch eine sehr friedliche Stadt, in der schon lange nicht mehr militärisch agiert, sondern viel lieber gern gefeiert und gut gelebt wird, unzählige gastronomische Einrichtungen und Angebote lassen bei manchen Besuchern mitunter schon mal die Frage aufkommen, ob es dort eher mehr Kirchen und Klöster, oder eher Kneipen und Bierkeller gibt. Vor allem die heute über 12 000 Studierenden schätzen die gemütliche Gastlichkeit der Stadt, deren Bars, Klubs, Discos, Restaurants und Wirtshäuser sich vor allem in der als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Innenstadt zum Teil in den dortigen über 1200 historischen Gebäuden dicht an dicht drängen. Und da Studenten in der Regel sowohl Gasthäuser als auch deren Geselligkeit oftmals gerne nutzen, um dem anderen Geschlecht durch ein wenig „Süßholz raspeln“ etwas näher zu kommen, passt es ja geradezu wunderbar, dass Bamberg mittlerweile der einzig verbliebene Ort in ganz Nordeuropa ist, wo diese Pflanze noch kultiviert und verarbeitet wird.

Bamberger Brauereien & Schankstuben

Von den heute noch acht Bamberger Brauereien betreiben mehrere auch eigene Schankstuben, wo die Atmosphäre sehr authentisch und gemütlich ist. Bei Studenten beliebt sind zum Beispiel:

Brauereigasthof Fässla (Obere Königsstraße 19-21, 96052 Bamberg)

Das Stammhaus der 1649 gegründeten Brauerei befindet sich lediglich 5 Gehminuten vom Bahnhof entfernt, zu den hauseigenen Bieren wie Goldpils, Lager, Zwergla, Bambergator und Weizla werden auch herzhafte fränkische Spezialitäten wie Schäuferle und Bräten serviert.

Brauereiausschank Schlenkerla (Dominikanerstraße 6, 96049 Bamberg)

Urkundlich erstmals im Jahr 1405 erwähnt, wird im Zentrum der Altstadt am Fuße des Doms vor allem das Aecht Schlenkerla Rauchbier ausgeschenkt, im Sommer kann man dazu im Biergarten Leckereien wie Tellerfleisch mit Meerrettich und Brötchen oder Saure Nierla mit hausgemachtem Kartoffelbrei genießen.

Brauereigasthof Spezial (Obere Königsstraße 10, 96052 Bamberg)

Seit dem Jahr 1536 produziert das Unternehmen herzhaftes Rauchbier, die Gaststätte liegt bequem zu erreichen in der Fußgängerzone in der Nähe des Hauptbahnhofs. Weitere Spezialitäten des Hauses sind Lagerbier, Märzen, Weißbier, Ungespundetes und Bockbier.

Brauerei-Gaststätte Klosterbräu (Obere Mühlbrücke 1-3, 96049 Bamberg)

Im 1533 gegründeten Haus ist man stolz auf seine Bierspezialitäten wie Bamberger Gold, Bamberger Braunbier, Bamberger Schwärzla, Bockbier Hell und Maibock Hell. Die Räumlickeiten Gewölbekeller und Zehnthaus sowie die Terrasse, das Höfla und der Regnitz-Biergärtla bieten genug Platz auch für größere Gruppen.

Brauerei-Gasstätte Greifenklau (Laurenziplatz 20, 96049 Bamberg)

Idyllisch am Fuße des städtischen Wahrzeichens der Altenburg gelegen, lockt auch der Biergarten, wo man zum Lagerbier etwa zarte Rinderbrust in Meerrettichsauce mit Preiselbeeren, eingelegten fränkischen Sauerbraten mit Blaukraut oder Kalbsrahmbraten mit Bamberger Wirsing bestellen kann.

Brauerei Keesmann (Wunderburg 5, 96050 Bamberg)

Im Stadtteil Wunderburg werden in der Gaststube, Hofstübla und im Biergarten Bamberger Herren Pils, Keesmann Hell, Sternla Lager, Bock und Josephi Bock ausgeschenkt, dazu gereicht werden fränkische Braten und Brotzeiten, saure Nieren, Rinderleber sowie saisonale Küche mit Fisch, Spargel und Pilzen.

Gasthausbrauerie Ambräusianum (Dominikanerstr. 10, 96049 Bamberg)

Die nach eigenen Angaben erste und einzige Gasthausbrauerei in Bamberg hat Ambräusianum Hell und Dunkel, Bernsteinweizen, Bock und Doppelbock sowie Sandkerwa-Festbier im Angebot, typische regionale Spezialitäten wie Gebratene Schweinshaxn, gemischter Bratwurstteller und Weißwürste mit Brezen und süßem Senf dienen als Grundlage.

Brauereigasthof Kaiserdom (Gaustadter Hauptstraße 26, 96049 Bamberg)

Mit Sitz im Stadtteil Gaustadt gilt die Kaiserdom Brauerei als größte ihrer Art vor Ort, das Hotel und der Brauereigasthof Kaiserdom servieren selbstverständlich die hauseigenen Sorten Pilsener Premium, Dark Lager, Kellerbier, Urtyp, Strong, Hefe-Weißbier und Prostel.

Kneipen in Bamberg

Neben den klassischen Brauereigaststätten, die auch von älteren Semestern gerne frequentiert werden, gibt es natürlich auch eine Vielzahl von Kneipen jeglicher Couleur, die sich speziell an ein jüngeres und/oder studentisches Publikum richten. Dazu gehören etwa:

Calimeros der Mexikaner (Lange Straße 8, 96047 Bamberg)

Die 1992 eröffnete Kneipe hat sich passend zu ihrem Namen ganz der südamerikanischen Atmosphäre verschrieben, die regelmäßig wechselnde Tageskarte mit mexikanischen und internationalen Gerichten wird durch exotische Cocktails ergänzt. In der Partyzentrale Bambergs gibt es donnerstags und freitags 1 Euro-Partys.

Café Abseits (Poedeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg)

Vor allem Studenten und Bierliebhaber bevölkern das etwas versteckt liegende Etablissement mit den wechselnden Fassbiersorten und der wöchentlich neuen Bierkarte, der Biergarten ist nicht allzu groß, dafür aber sehr gemütlich. Gegen den Hunger gibt es Speisen wie Schweineroulade in feiner Sherry-Sahne-Soße mit Brokkoliröschen und Fettuccine oder Putengeschnetzeltes in Pfifferlingrahmsoße mit Spätzle.

Wirtshaus Eckerts (Obere Mühlbrücke 9, 96049 Bamberg)

Die malerische Lage auf einer Insel im Fluss Regnitz samt Blick auf das Bamberger Rathaus kredenzt edle Küche wie etwa Hirschschinken aus der hauseigenen Räucherei mit Apfel-Selleriesalat und Salatbouquet zu fairen Preisen, das hauseigene Bier und Sorten aus der Umgebung schmecken bestens dazu.

Kneipe Stilbruch (Obere Sandstr. 18, 96049 Bamberg)

Im Herzen der Altstadt liegt die Kneipe mit dem Frosch, dort treffen sich Studenten und Nachbarn, Besucher und Einheimische bei hausgemachtem Essen wie Hamburger, Pizzen, Salaten und Baguettes, die große Auswahl regionaler Biere und der überdachte Innenhof überzeugen zusätzlich.

Arnulf Konrad Wilde-Rose-Keller (Oberer Stephansberg 49, 96049 Bamberg)

1200 Plätze hält Bambergs größter Biergarten parat, er ist nicht nur bei den sehr vielen dort anzutreffenden Studenten, sondern auch bei den Einheimischen sehr beliebt, gemeinsam sitzt man unter alten Laubbäumen und genießt Kellerbier, Weizenbier, Rauchbier und Herren-Pils.

Gasthaus Kachelofen (Obere Sandstraße 1, 96049 Bamberg)

Gutbürgerliche fränkische Hausmannskost gibt es hier direkt in der Altstadt, kulinarisches Highlight ist die Schmankerlplatte mit Bratwurstspezialitäten oder mit Haxen, Schäuferla, Krustenbraten, Klößen, Bratkartoffeln, Sauerkraut und Wirsing.

Café Esspress (Austraße 33, 96047 Bamberg)

1996 eröffnete das Café seine Pforten für das heute vorwiegend studentische Publikum, der Steak-Freitag, das sonntägliche Brunch-Buffet und die Lage direkt neben der Universität machen es zu einer sehr gut besuchten Lokalität.

Soda-Bar (Obere Sandstraße 9, 96049 Bamberg)

Die Bar glänzt mit hochgelobten Cocktails und freundlichem Personal, Elekrtobeats bestimmen die musikalische Ausrichtung, es gibt Ermäßigungen für Studenten und durch die große Frontscheibe kann man das Treiben auf der Straße bestens beobachten.

Kapuzinerklause (Kapuzinerstraße 7, 96047 Bamberg)

Ebenfalls nahe der Uni gelegen, bietet die Klause wechselnde DJs (Punkrock, Rock, Metal und Surf), auch regelmäßige Partys und Konzerte für junge Leute und Studenten werden veranstaltet.

Bildquelle: © Jan Schuler / Fotolia.com