New Students
Application

Studentenleben

15Jan

Studieren als Rollstuhlfahrer

Eine kürzlich im Fernsehen ausgestrahlte Reportage hat gezeigt, dass die Möglichkeiten zum Studieren als Rollstuhlfahrer sehr begrenzt sind. Die Fahrstühle zu klein oder schwer zu erreichen, zu enge Stuhlreihen und generell von Barrieren durchsäte Universitäten sind keine Seltenheit. Welche Möglichkeiten gibt es, wenn du dich zum Studieren als Rollstuhlfahrer entscheiden und wie groß sind die Chancen, an einer Universität in Deutschland einen Studienplatz zu bekommen? In einigen Unis gibt es bereits eine Fokussierung auf diebarrierefreie Raumgestaltung und Fortbewegung innerhalb des Objekts. Doch liegt der primäre Fokus von Universitäten nicht auf der Zielgruppe von Menschen mit Behinderung, sodass der Wunsch zum Studieren als Rollstuhlfahrer vor einige Herausforderungen und vorab zu klärende Faktoren stellt.

Unterstützung und Informationen für angehende Studenten mit Behinderung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Anlaufstellen, bei denen Sie mehr über Angebote zum Studieren als Rollstuhlfahrer erfahren. Am besten setzt du dich aber mit der von dir gewählten Universität auseinander und fragst direkt in einem Telefongespräch, ob die notwendige Barrierefreiheit vorhanden ist. Eine Zulassung an der Uni nützt wenig, wenn du beim Studieren stetig auf Probleme stößt und schon am Platz in einer Vorlesung scheiterst. Erkundige dich nach den Maßnahmen, die von der Universität selbst zum Studieren für Rollstuhlfahrer getroffen werden und mache dir Notizen. Je weiträumiger du dich erkundigst, umso eher wirst du eine Universität finden, bei der Studieren nicht zur körperlichen Herausforderung oder gar zur Unmöglichkeit wird. Mit einer körperlichen Behinderung legen du keinen großen Wert auf eine Sonderstellung und möchtest ebenso behandelt werden, wie andere Studenten auch. Doch gibt es einige Besonderheiten, die durchaus schon vor der Aufnahme an der Universität eine Rolle spielen und darüber entscheiden, ob ein Angebot für dich in Frage kommt oder aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht in die engere Auswahl fällt. Informationen über Berater vor Ort oder eine Anlaufstelle für Studenten mit Behinderung findest du unter anderem im Internet und können so alle offenen Fragen vor Studienbeginn klären.

Besonderheiten beim Studieren

Hast du eine Universität gefunden und dich über deren barrierefreie Einrichtung informiert, genießt du einen enormen Vorteil und kannst viel früher zugelassen werden. Beim Studieren als Rollstuhlfahrer gilt die Härtefallregelung, durch die Sie per Antrag lange Wartezeiten auf einen freien Studienplatz ausschließen und zeitnah mit Ihrem Studium beginnen können. Jede Universität verfügt über eine beauftragte Person in der Verwaltung, die sich explizit um die Belange Studierender mit Handicap kümmert. Über den Kontakt kannst du alle wichtigen Informationen erhalten und im Vorfeld einen Termin zur Besichtigung der Örtlichkeit beantragen. Dieses Angebot solltest du annehmen, da kein Gespräch die Prüfung vor Ort ersetzt und du über die realen Gegebenheiten präzise und auf deine Möglichkeiten abgestimmt, informieren kannst. Auch das Deutsche Studentenwerk hilft gerne dabei, eine geeignete Universität zu finden und dabei deine persönlichen Belange für eine Studienrichtung zu beherzigen. Im Zuge der Chancengleichheit behinderter Menschen haben sich einige Vorteile ergeben, die dir das Studieren als Rollstuhlfahrer vereinfachen und eine aussichtslose Suche nach geeigneten Unis ausschließt. Je früher du dein Studium planst und dich nach einem Ansprechpartner für deine Belange umsiehst, umso eher kannst du den Antrag auf eine schnellere Zulassung stellen und im Anschluss die weitere Planung, wie beispielsweise den Wohnortwechsel und die Wohnungssuche in Angriff nehmen.

Unterstützung beim Studieren als Rollstuhlfahrer

Die Beantragung und Bewilligung von BAföG ist beim Studieren als Rollstuhlfahrer identisch mit den Abläufen eines BAföG-Antrags nicht behinderter Studenten. Auch in der Höhe der Zahlung zeigen sich keine Unterschiede. Sie haben die Möglichkeit, sich bei speziellen Stiftungen für ein Stipendium zu bewerben und so ein Studium ohne eigenen finanziellen Aufwand absolvieren zu können. Neben den finanziellen Aspekten spielt die persönliche Unterstützung vor Ort eine übergeordnete Rolle. Sie können sowohl finanzielle, als auch persönlicheHilfsleistungen zum Studieren als Rollstuhlfahrer in Anspruch nehmen und sich nach § 54 Abs. 1 Nr. 2 Sozialgesetzbuch XII für einen Ausgleich des Mehraufwandes entscheiden. Hier ist es wichtig, dass Sie im Vorfeld die Zulassung an einer Universität haben, da sich der zuständige Träger nach dem Studienort richtet. Auch bei der Wohnungssuche, die beim Studieren als Rollstuhlfahrer häufig sehr schwierig und langwierig ist, können Sie Unterstützung beantragen und so viel schneller eine barrierefreie und für Sie geeignete Wohnung am Studienort finden. Alle Hochschulstandorte verfügen über eigene Interessengemeinschaften, die Ihnen beim Studieren als Rollstuhlfahrer zur Seite stehen und mit Erfahrung, Kompetenz und Fachwissen in verschiedenen Bereichen helfen. Die Integration im Alltag, die Suche nach einer Wohnung, die Fahrten zwischen Wohnung und Universität, sowie verschiedene andere Schwierigkeiten können gemeinsam gelöst und mit versierter und emotionaler Unterstützung einer Interessengemeinschaft bewältigt werden.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.