Studentenpartys in München – die angesagtesten Clubs und Locations in Deiner Stadt

Die bayerische Landeshauptstadt und ihre Universitäten sind international für ihr hohes Ausbildungsniveau bekannt. Insoweit sind Plätze an den Fachhochschulen und Universitäten sehr begehrt. Das Bildungssystem setzt viel Fleiß und Engagement bei den Studierenden voraus. Es ist verständlich, dass sich Lernende bewusste Auszeiten vom universitären Alltag gönnen möchten. In der Weltmetropole München locken viele Bars und Diskotheken zu langen Partynächten ein.

1. Studentenpartys in München : Kultfabrik München – Europas größte Partymeile:

Die Kultfabrik befindet sich im östlichen Teil der Millionenstadt. Das Gelände wurde früher als Industriestandort genutzt. Heute ist die Umgebung zentraler Mittelpunkt für zwei unterschiedliche Anlässe. Tagsüber ist der Ort ein beliebter Treffpunkt für sportliche, musikalische oder soziale Aktivitäten. Wenn die Nacht über München einbricht, verwandelt sich die Zone in ein riesiges Partyzentrum. 25 Clubs sind ein Garant für lange Nächte inmitten der Weltstadt. Musikalisch wird alles geboten, was von den Besuchern erwartet werden kann. Die Kultfabrik ist mithin wie ein Freizeitpark für Nachtschwärmer. Zugleich ist sie mit über 90.000 Quadratmetern Europas größte Partymeile.

2. Das Refugium – Münchens dunkle Seele:

Das Refugium ist ein bekannter Club in München, der vor allem von Freunden dunkler Rockhymnen besucht wird. Obwohl die Besucher auf den ersten Blick etwas furchteinflößend wirken können, geht es hier im Allgemeinen sehr friedlich zu. Aus den Boxen schallen laute Metall- oder verträumte Gothic-Klänge. Der Eintritt beträgt 5€ und beinhaltet bereits einen Begrüßungsschnaps. Generell sind die Getränkepreise in der Diskothek für Münchener Verhältnisse sehr günstig. Der Club ist düster, laut und extravagant. Er ist genau der richtige Treffpunkt für Freunde der dunklen Seite des Lebens.

3. Das P1 – Münchens Star Club:

Das P1 ist sicherlich kein klassischer Ort für wilde Studentenpartys. Allerdings ist der Club ein echtes Original und Magnet für zahlreiche Stars und Sternchen. Die Preise sind entsprechend hoch, das Interieur umso stilvoller. Es werden aktuelle Charts und anderweitige tanzbare Musik gespielt. Die Kleidung sollte dem hochwertigen Ambiente angepasst werden, andernfalls blocken die Türsteher den Nachtschwärmer sehr schnell ab. Sie wissen, dass sie den bekanntesten Club der Millionenmetropole beaufsichtigen, diskutieren ist mithin zwecklos. Wer es dennoch in den Club schafft, der wird sicherlich ein Erlebnis der ganz besonderen Art und Weise erleben.

4. 8 Seasons – Der coole Club:

Grelle Lichter, schicke Bars und coole Musik prägen den einzigartigen Stil des 8 Seasons. Die kleine Diskothek befindet sich in einem denkmalgeschützten Gemäuer, das eindrucksvoll das Innenleben unterstreicht. Im Sommer können Partyfreunde zudem die clubeigene Terrasse nutzen, um an der frischen Luft neue Energie für weitere Partystunden zu sammeln. Vor allem die Cocktailkarte ist nahezu legendär. Studenten sollten sich auf einen feucht-fröhlichen Abend einstellen, der preislich auf einem durchschnittlichen Niveau liegt.

5. Atomic Café – Der Allrounder:

Das Atomic Café ist Bar, Diskothek und Liveclub in einem. Zahlreiche Künstler, wie zum Beispiel die Sportfreunde Stiller oder die Kaizer Chiefs, haben die Hallen schon zum Beben gebracht. Die zentrale Lage am bekannten Hofbräuhaus hat sich letztendlich bezahlt gemacht. Ansonsten reicht die musikalische Begleitung von Britpop bis HipHop. Die unterschiedlichen Areas laden einerseits zum Tanzen und Feiern ein. Andererseits wurden auch Chill-Out-Areas mit gemütlichen Sofas und Hockern integriert. Das Atomic Café ist ein Urgestein Münchens und eine führende Adresse, um das Nachtleben zu genießen.

6. Das Babalu – Der vielseitige Club:

Bereits seit den 50er Jahren besteht das Babalu. Seither prägten die Keller-Diskothek zahlreiche Musikstile. In den 90er Jahren waren die Kult-DJs Westbam und Dr. Motte regelmäßige Stammgäste im Club. Heute werden vor allem Jazz und Reggae, aber auch Elektromusik bevorzugt abgespielt. Viel Stimmung garantieren auch die Karaokeabende, die von den Veranstaltern regelmäßig organisiert werden. Das Schöne am Babalu ist sicherlich die Einrichtung, die an die 70er Jahre erinnert. Dadurch wirkt das Ambiente sehr stimmungsvoll. Partyfreunde treffen hier auf Gleichgesinnte, und können zu angenehmen Preisen schöne Stunden verbringen.

Bildquelle: © Halfpoint / Fotolia.com