Hamburg – Nightlife-Perle an der Elbe

Kaum eine Stadt ist so berüchtigt für ihr Nachtleben wie Hamburg. Die Reeperbahn ist nicht nur über die Stadt- sondern auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt und ein beliebter Anlaufspunkt für nationale und interantionale Gäste. Spätestens seit Olivia Jones das Dschungelcamp bezogen hat, kennt auch das letzte einst jungfräuliche Wohnzimmer Deutschlands die Hamburger Reeperbahn.
Doch Hamburg hat noch mehr zu bieten als die Reeperbahn wenn es 0.00 schlägt….alles zu Studentenpartys in Hamburg erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Studentenpartys in Hamburg – Das „Headcrash“ macht seinen Namen zum Programm

Erster Anlaufpunkt einer preisgünstig orientierten und feierintensiven ‚Kieznacht‘ ist das Headcrash auf dem Hamburger Berg – einer Seitenstraße der Reeperbahn. Hier kann man ohne Eintritt zwischen zwei Floors wählen. Freitags krachts bei Metalcore und Hardcore und Samstag ist unten alles für das studentische Rockerherz dabei. Freitags trifft man oben kaum jemanden über 30 und Samstag findest sich von 20 bis 40 ein bunt gemischtes Publikum ein. Gewöhnliche Getränkepreise und stickige Luft garantiert! Dafür wird aber auch gefeiert, dass sich die Balken biegen.

Nur ein paar Meter die Straße runter auf ins „Eckspar“

Hier läuft einem schon mal Tim Mälzer über den Weg. Der Laden, der mit am längsten geöffnet hat. Durschnittliche Getränkepreise, rockig und manchmal auch popig ist das Eckspar musikalisch ausgeglichen und jeder kommt auf seine Kosten. Kein Eintritt und stärker alkoholisierte Gäste zu später Stunde gehören hier dazu. Achtung, wie überall auf dem Kiez, hier wird geklaut! Passt gut auf Eure Sachen auf!

Mal nicht rockig sondern groovig? Ab ins „Halo“

Auf der großen Freiheit erwartet Euch das Halo. Junges Publikum garantiert und Freitags für Studenten freier Eintritt. Von Black über House und Elektro werden hier Eure Musikbedürfnisse erfüllt. Das Publikum ist jung und feiert was das Zeug hält. Vor allem der Flirtfaktor ist hier besonders hoch.

Viel Auswahl und Nüsse aufs Haus in der „Großen Freiheit 36“

Ein paar Schritte weiter, einen Katzensprung von Olivia Jones Bar entfernt, befindet sich die Große Freiheit 36. Hier gibt es 3 Clubs in einem. Oben in der Galerie gibt es meist Salsa und Black Music. Im Saal gibt es über Mottoveranstaltungen, Specials und Studentenpartys alles was das vielseitig interessierte Herz begehrt. Ein paar Erdnüsse gibt es auch um das Fundament im Bäuchlein für ein paar Drinks mehr zu schaffen. Im Kaiserkeller geht es härter zu. Ab und an Konzerte, meist jedoch Rock und Metal für das geschulte Ohr. Die Preise sind gut, wenn man sich an das jeweilige tägliche Angebot hält. Im Alter von 18 bis 38 ist alles vertreten, wenn auch die unter 30jährigen hier das Bild bestimmen. Party, Spaß und Abwechslung garantiert!

Heute mal chillen? Auf nach Australien ins „Down Under“

Genug gefeiert am Wochenende? Dann wird es Zeit für einen Abstecher nach Übersee. Im Studentenviertel gleich in der Grindelallee 1 findet Ihr das Down Under. Ein große Auswahl an Bieren und leckeren Food-Specials erfreuen Gaumen und das Portemonait! Jeden Abend gibt es ein anderes Motto und bei dem wöchentlichen „All U Can Eat – Chicken Wings“ wird noch jeder Studentenmagen angenehm gefüllt. Ein junges Publikum, viele Studies und eine lockere Atmosphäre machen das Down Under immer zu einem beliebten Ziel. Leer ist es hier nie!

Bildquelle: © bildergala / Fotolia.com