Studentenpartys in Bamberg – die angesagtesten Klubs und Locations in Deiner Stadt

Ganz gemäß ihrer seit Jahrhunderten bestehenden katholischen, ökonomischen und universitären Tradition ist die heute gut 70 000 Einwohner aufweisende Stadt Bamberg im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken vor allem für eine ganz besondere lokale und urbane Dreifaltigkeit bekannt: Kirchen, Brauereien und Studenten bilden gewissermaßen seit über 1000 Jahren das kulturelle und wirtschaftliche Rückgrat des „Fränkischen Roms“,
welches diesen Spitznamen der weitverbreiteten Religiosität als auch dem Umstand verdankt, dass es wie die italienische Hauptstadt auf sieben Hügel errichtet wurde, und eine nahezu ähnliche Dichte an Sakralbauten aufweisen kann.

Eine Stadt mit durchwachsener Geschichte

Aufgrund des zeitweise exorbitanten Reichtums, welchen die Stadt durch dieses lohnende Dreiergestirn von Glaube, Bier und Lehre über längere Phasen ihrer Geschichte genoss, war sie in der Vergangenheit nicht selten Gegenstand erbitterter Macht- und Territorialkämpfe heimischer und fremder Mächte. So führten die Hussitenkriege, der Dreißigjährige und der Siebenjährige Krieg, die Märzrevolution 1848/49 und die kriegerischen Auseinandersetzungen gegen Ende der Münchner Räterepublik 1919 vor Ort zu diversen politischen und religiösen Belagerungen und Konflikten. Auch die Aufhebung der städtischen Universitätswürde im Jahre 1803 und der legendäre, seinerzeit durch letztlich zurückgenommene Bierpreiserhöhungen ursprünglich ausgelöste „Bamberger Bierkrieg“ von 1907 hat das Bewusstsein und das Selbstverständnis der Stadt nachhaltig geprägt.

Bamberg heute – Studentenpartys in Bamberg

Heutzutage ist Bamberg jedoch eine sehr friedliche Stadt, in der schon lange nicht mehr militärisch agiert, sondern viel lieber gern gefeiert und gut gelebt wird, unzählige gastronomische Einrichtungen und Angebote lassen bei manchen Besuchern mitunter schon mal die Frage aufkommen, ob es dort eher mehr Kirchen und Klöster, oder eher Kneipen und Bierkeller gibt. Vor allem die heute über 12 000 Studierenden schätzen die gemütliche Gastlichkeit der Stadt, deren Bars, Klubs, Discos, Restaurants und Wirtshäuser sich vor allem in der als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Innenstadt zum Teil in den dortigen über 1200 historischen Gebäuden dicht an dicht drängen. Und da Studenten in der Regel sowohl Gasthäuser als auch deren Geselligkeit oftmals gerne nutzen, um dem anderen Geschlecht durch ein wenig „Süßholz raspeln“ etwas näher zu kommen, passt es ja geradezu wunderbar, dass Bamberg mittlerweile der einzig verbliebene Ort in ganz Nordeuropa ist, wo diese Pflanze noch kultiviert und verarbeitet wird.

Bamberger Brauereien & Schankstuben

Von den heute noch acht Bamberger Brauereien betreiben mehrere auch eigene Schankstuben, wo die Atmosphäre sehr authentisch und gemütlich ist. Bei Studenten beliebt sind zum Beispiel:

Brauereigasthof Fässla (Obere Königsstraße 19-21, 96052 Bamberg)

Das Stammhaus der 1649 gegründeten Brauerei befindet sich lediglich 5 Gehminuten vom Bahnhof entfernt, zu den hauseigenen Bieren wie Goldpils, Lager, Zwergla, Bambergator und Weizla werden auch herzhafte fränkische Spezialitäten wie Schäuferle und Bräten serviert.

Brauereiausschank Schlenkerla (Dominikanerstraße 6, 96049 Bamberg)

Urkundlich erstmals im Jahr 1405 erwähnt, wird im Zentrum der Altstadt am Fuße des Doms vor allem das Aecht Schlenkerla Rauchbier ausgeschenkt, im Sommer kann man dazu im Biergarten Leckereien wie Tellerfleisch mit Meerrettich und Brötchen oder Saure Nierla mit hausgemachtem Kartoffelbrei genießen.

Brauereigasthof Spezial (Obere Königsstraße 10, 96052 Bamberg)

Seit dem Jahr 1536 produziert das Unternehmen herzhaftes Rauchbier, die Gaststätte liegt bequem zu erreichen in der Fußgängerzone in der Nähe des Hauptbahnhofs. Weitere Spezialitäten des Hauses sind Lagerbier, Märzen, Weißbier, Ungespundetes und Bockbier.

Brauerei-Gaststätte Klosterbräu (Obere Mühlbrücke 1-3, 96049 Bamberg)

Im 1533 gegründeten Haus ist man stolz auf seine Bierspezialitäten wie Bamberger Gold, Bamberger Braunbier, Bamberger Schwärzla, Bockbier Hell und Maibock Hell. Die Räumlickeiten Gewölbekeller und Zehnthaus sowie die Terrasse, das Höfla und der Regnitz-Biergärtla bieten genug Platz auch für größere Gruppen.

Brauerei-Gasstätte Greifenklau (Laurenziplatz 20, 96049 Bamberg)

Idyllisch am Fuße des städtischen Wahrzeichens der Altenburg gelegen, lockt auch der Biergarten, wo man zum Lagerbier etwa zarte Rinderbrust in Meerrettichsauce mit Preiselbeeren, eingelegten fränkischen Sauerbraten mit Blaukraut oder Kalbsrahmbraten mit Bamberger Wirsing bestellen kann.

Brauerei Keesmann (Wunderburg 5, 96050 Bamberg)

Im Stadtteil Wunderburg werden in der Gaststube, Hofstübla und im Biergarten Bamberger Herren Pils, Keesmann Hell, Sternla Lager, Bock und Josephi Bock ausgeschenkt, dazu gereicht werden fränkische Braten und Brotzeiten, saure Nieren, Rinderleber sowie saisonale Küche mit Fisch, Spargel und Pilzen.

Gasthausbrauerie Ambräusianum (Dominikanerstr. 10, 96049 Bamberg)

Die nach eigenen Angaben erste und einzige Gasthausbrauerei in Bamberg hat Ambräusianum Hell und Dunkel, Bernsteinweizen, Bock und Doppelbock sowie Sandkerwa-Festbier im Angebot, typische regionale Spezialitäten wie Gebratene Schweinshaxn, gemischter Bratwurstteller und Weißwürste mit Brezen und süßem Senf dienen als Grundlage.

Brauereigasthof Kaiserdom (Gaustadter Hauptstraße 26, 96049 Bamberg)

Mit Sitz im Stadtteil Gaustadt gilt die Kaiserdom Brauerei als größte ihrer Art vor Ort, das Hotel und der Brauereigasthof Kaiserdom servieren selbstverständlich die hauseigenen Sorten Pilsener Premium, Dark Lager, Kellerbier, Urtyp, Strong, Hefe-Weißbier und Prostel.

Kneipen in Bamberg

Neben den klassischen Brauereigaststätten, die auch von älteren Semestern gerne frequentiert werden, gibt es natürlich auch eine Vielzahl von Kneipen jeglicher Couleur, die sich speziell an ein jüngeres und/oder studentisches Publikum richten. Dazu gehören etwa:

Calimeros der Mexikaner (Lange Straße 8, 96047 Bamberg)

Die 1992 eröffnete Kneipe hat sich passend zu ihrem Namen ganz der südamerikanischen Atmosphäre verschrieben, die regelmäßig wechselnde Tageskarte mit mexikanischen und internationalen Gerichten wird durch exotische Cocktails ergänzt. In der Partyzentrale Bambergs gibt es donnerstags und freitags 1 Euro-Partys.

Café Abseits (Poedeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg)

Vor allem Studenten und Bierliebhaber bevölkern das etwas versteckt liegende Etablissement mit den wechselnden Fassbiersorten und der wöchentlich neuen Bierkarte, der Biergarten ist nicht allzu groß, dafür aber sehr gemütlich. Gegen den Hunger gibt es Speisen wie Schweineroulade in feiner Sherry-Sahne-Soße mit Brokkoliröschen und Fettuccine oder Putengeschnetzeltes in Pfifferlingrahmsoße mit Spätzle.

Wirtshaus Eckerts (Obere Mühlbrücke 9, 96049 Bamberg)

Die malerische Lage auf einer Insel im Fluss Regnitz samt Blick auf das Bamberger Rathaus kredenzt edle Küche wie etwa Hirschschinken aus der hauseigenen Räucherei mit Apfel-Selleriesalat und Salatbouquet zu fairen Preisen, das hauseigene Bier und Sorten aus der Umgebung schmecken bestens dazu.

Kneipe Stilbruch (Obere Sandstr. 18, 96049 Bamberg)

Im Herzen der Altstadt liegt die Kneipe mit dem Frosch, dort treffen sich Studenten und Nachbarn, Besucher und Einheimische bei hausgemachtem Essen wie Hamburger, Pizzen, Salaten und Baguettes, die große Auswahl regionaler Biere und der überdachte Innenhof überzeugen zusätzlich.

Arnulf Konrad Wilde-Rose-Keller (Oberer Stephansberg 49, 96049 Bamberg)

1200 Plätze hält Bambergs größter Biergarten parat, er ist nicht nur bei den sehr vielen dort anzutreffenden Studenten, sondern auch bei den Einheimischen sehr beliebt, gemeinsam sitzt man unter alten Laubbäumen und genießt Kellerbier, Weizenbier, Rauchbier und Herren-Pils.

Gasthaus Kachelofen (Obere Sandstraße 1, 96049 Bamberg)

Gutbürgerliche fränkische Hausmannskost gibt es hier direkt in der Altstadt, kulinarisches Highlight ist die Schmankerlplatte mit Bratwurstspezialitäten oder mit Haxen, Schäuferla, Krustenbraten, Klößen, Bratkartoffeln, Sauerkraut und Wirsing.

Café Esspress (Austraße 33, 96047 Bamberg)

1996 eröffnete das Café seine Pforten für das heute vorwiegend studentische Publikum, der Steak-Freitag, das sonntägliche Brunch-Buffet und die Lage direkt neben der Universität machen es zu einer sehr gut besuchten Lokalität.

Soda-Bar (Obere Sandstraße 9, 96049 Bamberg)

Die Bar glänzt mit hochgelobten Cocktails und freundlichem Personal, Elekrtobeats bestimmen die musikalische Ausrichtung, es gibt Ermäßigungen für Studenten und durch die große Frontscheibe kann man das Treiben auf der Straße bestens beobachten.

Kapuzinerklause (Kapuzinerstraße 7, 96047 Bamberg)

Ebenfalls nahe der Uni gelegen, bietet die Klause wechselnde DJs (Punkrock, Rock, Metal und Surf), auch regelmäßige Partys und Konzerte für junge Leute und Studenten werden veranstaltet.

Bildquelle: © Jan Schuler / Fotolia.com