Internationales Studium: Double Degree-Programme

Das Double Degree-Programm bezeichnet einen doppelten Hochschulabschluss. Somit erhalten Studenten die Möglichkeit, einen Abschluss an einer deutschen Einrichtung als auch an der entsprechenden Partnerhochschule zu erlangen.

Welches Ziel verfolgt der Double Degree?

Im heutigen Arbeitsmarkt ist es relativ schwer, aus der breiten Masse herauszustechen. Ein neues Studienmodell ermöglicht dir attraktive Karrierechancen: Der Double Degree (Doppelabschluss) bietet dir zwei miteinander verknüpfte Einzelstudiengänge zweier Hochschulen. Sie erlauben dir eine problemlose Anerkennung der Studienleistungen. Da die Hochschulen miteinander kooperieren, ist die Anrechnung gewährleistet. Im Curriculum wechseln sich die Einrichtungen semesterweise ab, wodurch du wertvolle Auslandserfahrungen sammeln kannst – was besonders gut beim zukünftigen Arbeitgeber ankommt!

Die meisten Studenten kümmern sich selbst um ihren Auslandsaufenthalt. Sie suchen sich eine Unterkunft und bezahlen den Flug aus eigener Tasche. Doch nicht immer erfolgt eine Anrechnung der erbrachten Studienleistungen. Die heimische Universität rechnet die Scheine nicht an und so erweist sich das Auslandssemester als freiwillige Veranstaltung. Im Endeffekt hast du nur etwas Erfahrung gesammelt, bist aber kein Stück mit deinem Studium vorangekommen – wenn du dich für diesen Weg entscheidest. Beim Double Degree wirst du derartige Probleme niemals haben, da die Studienordnungen ein klares Programm vorgeben und alle Scheine garantiert angerechnet werden.

Wie bewirbt man sich?

Du kannst dich als Erstsemester und auch als Bachelorabsolvent für einen Double Degree bewerben. Solltest du ein Erstsemester sein, erwirbst du an einer Hochschule den Bachelor of Arts, während du in der anderen einen Bachelor of Business Administration erhältst. Dabei handelt es sich lediglich um Beispiele, bei denen du eigene Schwerpunkte setzen kannst. Ebenso verhält es sich auch bei Master-Studiengängen, wo du einen doppelten Master-Abschluss erhältst.

Double Degree-Programme werden meistens nur im Wintersemester angeboten. Suche dir eine deutsche Hochschule aus und erkundige dich nach den Zulassungsvoraussetzungen. Oftmals wird ein bestimmter NC vorausgesetzt, also ein Nummerus clausus. Anschließend erfolgt ein Aufnahmetest, von dem viel abhängt und der an sehr vielen Hochschulen praktiziert wird. Da der Doppelabschluss einen erhöhten Arbeitsaufwand darstellt, werden strengere Aufnahmevoraussetzungen verlangt. Hast du das alles erledigt, erfährst du wenige Wochen später, ob du zugelassen bist.

Da die Partnerhochschule ein Wörtchen mitzureden hat, müssen deren Kriterien berücksichtigt werden. Jedoch handelt es sich meistens um einen internen Vorgang, von dem du nichts mitbekommst. Das heißt, du musst nicht nach London oder Madrid fliegen und dort einen Aufnahmetest absolvieren.

Was ist der Inhalt des Programms?

Der Doppelabschluss verlangt von seinen Studenten viel ab. Gute Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt, je nachdem, wo genau du studieren möchtest. Der Studienaufenthalt beträgt für den Bachelor zwei bis vier Semester, während es beim Master vier bis sechs Semester sind. Du bist als regulärer Student eingeschrieben und profitierst somit von allen Ermäßigungen, wie dem Semesterticket für Bus und Bahn. Auf diesen Angaben baut das Double Degree auf: Es ist ein äußerst zeitintensiver Doppelabschluss, der von dir alles abverlangt. Dafür hast du am Arbeitsmarkt deutlich bessere Chancen als andere Bewerber, da es in Deutschland nur 500 derartiger Studiengänge gibt. Konkrete thematische Schwerpunkte kannst du der Studienordnung des jeweiligen Abschlusses entnehmen, das meistens auch einen Modellstundenplan enthält. So kannst du abschätzen, worauf du dich einlässt und ob die angebotenen Inhalte deinen Interessen entsprechen.

Was gilt es zu beachten?

Prüfe die Bezeichnung der beiden Studienabschlüsse. In einigen Fällen erwirbst du keinen Double Degree, sondern einen Bachelor mit einem ausländischen Zertifikat. Wichtig ist, an beiden Hochschulen einen akademischen Grad zu erlangen. Sonst bringt dir die aufwändige Mehrheit nur einen zusätzlichen Auslandsaufenthalt ein. Hier macht es mehr Sinn, während der Studienzeit ein Auslandssemester einzuplanen. Es muss sich um zwei Bachelor- oder Masterabschlüsse handeln. Du hast dich beworben, eine Zusage erhalten und stellst fest, dass es nur ein Bachelor mit Zertifikat ist? Immatrikuliere dich lieber in eine Hochschule mit einem „echten“ Double Degree-Programm.

Wer sollte sich für den Doppelabschluss bewerben?

Eher ängstliche oder gemütliche Menschen müssen über sich hinauswachsen. Du musst mindestens jedes halbe Jahr umziehen und dich mit neuen Personen anfreunden. Wenn dir der Kontakt mit fremden Kulturen schwerfällt, solltest du nachdenken, ob du dich der Herausforderung stellen möchtest. Alternativ kannst du dich in einen „normalen“ Bachelor immatrikulieren, bei dem du einen festen Freundeskreis hast und nicht ständig deinen Wohnort wechseln musst.

Es ist ein anspruchsvolles Studium, bei dem dir viele Hochschulen unter die Arme greifen: Studenten erhalten Unterstützung in Form von günstigen Unterkünften oder finanziellen Hilfen. Du kannst staatliche Leistungen wie BAföG und Bildungskredit beantragen. Suchst du die Herausforderung, könnte ein Double Degree der richtige Karriereschritt für dich sein.