Infos rund ums Fernstudium

Fernstudiengänge werden immer beliebter, da sie den Studenten große Freiräume lassen und eine berufliche Weiterbildung neben Job und Karriere mit maximaler Flexibilität ermöglichen. Doch längst nicht jedes Fernstudium hält, was es verspricht. Es lohnt sich in jedem Fall vor einer Immatrikulation das Studienangebot der Einrichtung zu prüfen sowie die Kosten bis zum Abschluss hochzurechnen.

Fernstudium Bachelor Wirtschaftswissenschaften

Der Studiengang Wirtschaftswissenschaften ist auf Fernhochschulen sehr beliebt

Der Studiengang Wirtschaftswissenschaften ist auf Fernhochschulen sehr beliebt

Den Bachelor in Wirtschaftswissenschaften kannst du mittlerweile an so gut wie jeder Hochschule absolvieren. Als etablierter Anbieter von Fernstudiengängen hat sich die Fernuniversität Hagen als größte deutsche Universität in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht. Daneben gibt es auch einige private und staatliche anerkannte Fernhochschulen wie beispielsweise die HFH Hamburger Fern-Hochschule, die AKAD University, die Internationale Hochschule Bad Honnef – Bonn (IUBH), die Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) oder die SRH Fernhochschule Riedlingen.

Die Studiengebühren der privaten Einrichtungen sind deutlich höher (teilweise mehrere Hundert Euro pro Monat) als die Studiengebühren an der Fernuniversität Hagen (lediglich ein Semesterbeitrag in Höhe von etwa 15 Euro). Dafür ist das Studienangebot an den privaten Hochschulen noch facettenreicher als an der Fernuniversität Hagen. Ein deutlicher Vorteil der Studiengänge an der Fernuniversität Hagen ist, dass während des Studiums lediglich eine Präsenzphase in Hagen stattfindet (das Seminar als Vorbereitung auf die Bachelorarbeit) und somit die Kosten für Fahrten zu Präsenzveranstaltungen überschaubar bleiben. In der Belegphase können die Studenten bestimmte Kurse wählen, die sie im jeweiligen Semester belegen möchten. Die Studienunterlagen werden den Studenten zeitnah zugesendet. Für jeden Kurs fällt eine Beleggebühr in Höhe von etwa 75 Euro an.

An der Fernuniversität Hagen gibt es lediglich eine Präsenzphase

An der Fernuniversität Hagen gibt es lediglich eine Präsenzphase

Die Leistungsnachweise der Studierenden werden über sogenannte Einsendearbeiten erbracht. In jedem Kurs gibt es mehrere Aufgabenblätter, die von Studenten zu lösen und bis zum jeweiligen Abgabetermin an die Fernuniversität zurückzusenden sind. Um in einem Kurs zur Klausur zugelassen zu werden, müssen in den meisten Kursen mindestens eine Einsendearbeit bestanden werden (mehr als die Hälfte der Punkte müssen dafür erreicht werden). Die Einsendearbeiten kann man per Post an die Fernuniversität schicken oder kostenlos im nächsten Studienzentrum abgegeben. Dort finden häufig auch freiwillige sowie kostenpflichtige Vorbereitungskurse auf die Abschlussklausur statt, die jedoch teuer (meist im Rahmen von 150 Euro/Kurs) und nicht zwingend notwendig sind. Wer die bereitgestellten Unterlagen gewissenhaft durcharbeitet und bei Unklarheiten weitere Literatur heranzieht, ist nicht auf das Besuchen derartiger Veranstaltungen angewiesen. Die Klausuren finden am Ende des Semesters statt (März und September). Das Fernstudium Bachelor Wirtschaftswissenschaften ist in ein Grundstudium und ein Hauptstudium unterteilt. Das Grundstudium (Pflichtprogramm) besteht aus zehn Prüfungen, das Hauptstudium (Wahlpflichtprogramm) aus weiteren acht Prüfungsleistungen. Während es im Grundstudium keine Wahlmöglichkeiten gibt, sind die Spezialisierungsmöglichkeiten im Hauptstudium sehr vielfältig. Hier kannst du dein Wissen in betriebswirtschaftlichen, volkswirtschaftlichen sowie quantitativen Modulen vertiefen.

Das Seminar findet als Blockseminar während eines Semesters statt und soll auf die Abschlussarbeit vorbereiten. Die Teilnehmer erhalten ein Thema und müssen in Absprache mit ihrem Betreuer eine wissenschaftliche Arbeit darüber verfassen und ihre Ergebnisse in einem Vortrag in der Präsenzphase vorstellen. Viele Teilnehmer schreiben im Anschluss an ihr Seminar ihre Bachelorarbeit am gleichen Lehrstuhl.

Weitere sehr beliebte Studiengänge an der Fernuniversität Hagen sind Psychologie und Wirtschaftsinformatik, die vom Ablauf her ähnlich aufgebaut sind, jedoch teilweise andere Schwerpunkte setzen. Wer seinen Bachelor erfolgreich an der Fernuniversität Hagen abgeschlossen hat, kann im Anschluss noch einen darauf aufbauenden Master absolvieren.

Versteckte Kosten im Fernstudium und sonstige Hürden

Die Prüfungen werden an verschiedenen Standorten angeboten

Die Prüfungen werden an verschiedenen Standorten angeboten

Viele Fernuniversitäten werben mit überschaubaren Kosten, die Studenten für ein Studium aufbringen müssen. Tatsächlich sind die Kosten jedoch je nach Wohnort deutlich höher, man sollte daher die veröffentlichten Kosten kritisch hinterfragen und sich vor Aufnahme des Studiums über mögliche Klausurorte informieren, an denen Klausuren der Fernuniversität Hagen oder anderer Universitäten geschrieben werden können. Dies ist je nach Studiengang unterschiedlich. Beispielsweise können Studierende im Grundstudium Wirtschaftswissenschaft an der Fernuniversität Hagen noch aus einem breiten Netz an möglichen Klausurorten für ihre Abschlussorte auswählen. Im Hauptstudium gibt es deutlicher weniger Alternativen, im Wintersemester 2015/2016 können Klausuren lediglich an den Standorten Düsseldorf, München und Potsdam abgelegt werden. Fernstudenten aus Freiburg oder Hamburg müssen daher mit zusätzlichen Fahrtkosten sowie Kosten für Hotelübernachtungen rechnen, die für jede Fahrt zum Klausurort anfallen. Wer großes Pech hat oder seine Abschlussarbeit an einem anderen Lehrstuhl als seine Seminararbeit schreiben möchte, erhält aufgrund des Andrangs durch stetig steigende Studierendenzahlen unter Umständen keinen Platz am gewünschten Lehrstuhl oder muss sogar ein Wartesemester einlegen. An so gut wie alle Lehrstühlen werden Studierende, die das Seminar dort absolviert haben, bevorzugt bei der Platzvergabe für Bachelorarbeiten behandelt.

Fernstudium – Bachelor als ideale berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahme

Man kann sich eigenständig und mit eigenem Zeitplan auf die Prüfungen vorbereiten

Ein Fernstudium richtet sich in erster Linie als Weiterbildungsmaßnahme für Berufstätige, die neben ihrem Job einen höherwertigen Abschluss erwerben möchten. Die Altersstruktur von Fernstudenten spiegelt dies wider, im Vergleich zu Studenten, die an Präsenz-Hochschulen studieren, liegt das Durchschnittsalter um etwa fünf Jahre höher. So sollte man sich nicht wundern, wenn man im Seminar nur auf Kommilitonen trifft, deren Alter zwischen 25 und 40 Jahren liegt. Vor allem die Fernuniversität Hagen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten einen sehr guten Ruf aufgebaut und wird von Unternehmen aus der Praxis anerkannt. Grundsätzlich können Fernstudenten mit vielen Fähigkeiten glänzen, die sie von normalen Studenten abheben. Vor allem die Eigenständigkeit und das Zeitmanagement, was für einen erfolgreichen Abschluss unverzichtbar ist, zeichnet Fernstudierende aus. Auch das Durchhaltevermögen und die Konsequenz, mit der sich Fernstudierende oftmals nach einem anstrengenden Arbeitstag noch ihren Arbeitsunterlagen widmen, wissen Unternehmen immer mehr zu schätzen. Du solltest dir daher sehr gut überlegen, ob du dich für ein Fernstudium entscheidest. Sicherlich bringt ein Fernstudium sehr viele Vorteile mit sich, du solltest aber auch wissen, dass es sehr anstrengend ist und ein hohes Maß an Disziplin erfordert.

Bildquellen:
Bild 1: © stokpic / Pixabay.com
Bild 2: © .shock / Fotolia.com
Bild 3: © Dmitry Vereshchagin / Fotolia.com
Bild 4: © drubig-photo / Fotolia.com
Bild 5: © Unsplash / Pixabay.com