Die besten Notebooks fürs Studium

Über 2 Millionen sind es in Deutschland, und du gehörst dazu: Studentinnen und Studenten, eingeschrieben an deutschen Universitäten. Da darf ein passendes Notebook als guter Freund an der Seite nicht fehlen. Hohe Verlässlichkeit, gute technische Features und dabei ein guter Preis: Das ist für Studenten wichtig. Welche Notebooks diese Ansprüche erfüllen können, das erfährst du hier.

 

Kriterien für ein Studenten Notebook

Mit deinem Laptop bist du an keinen festen Ort gebunden

Mit deinem Laptop bist du an keinen festen Ort gebunden und kannst von überall aus arbeiten!

– Ein Notebook gibt dir Mobilität. Es ist dein „Büro“, wo immer du gerade bist: Ob Bibliothek, Hörsaal oder Heim.
– Es muss dafür gut verarbeitet sein, so dass es all die Höhen und Tiefen deines Studienalltags locker mitmacht.
– Da das Notebook dich täglich begleitet, ist ein möglichst niedriges Gewicht von Vorteil.
– Natürlich sollen alle wichtigen Office Tools reibungslos laufen.
– Gerade durch den mobilen Einsatz in verschiedenen Räumen ohne Stromnetz ist eine lange Akkulaufzeit von Nöten.
– Dennoch sollte gerade solch ein Notebook auch für Studenten erschwinglich sein.

Es gibt tatsächlich einige Notebooks, die dem nahezu gerecht werden. Ganz pragmatisch spricht die Liste der Anforderungen eigentlich für eine Bildschirmgröße nicht über 13 Zoll. Wenn du nur dieses Notebook hast, lohnt sich für zu Hause ein externer großer Bildschirm.
Nun zu den Favoriten:

 

Lenovo Yoga 2 13 mit 13,3 Zoll Bildschirm

Das neue Notebook von Lenovo kann in vier verschiedenen Modi verwendet werden

Das Notebook von Lenovo kann in vier verschiedenen Modi verwendet werden

Hier haben wir ein sogenanntes Convertible Ultrabook am Start. Es erfüllt die Anforderungen, sowohl an der Uni als auch zu Hause ein solides Arbeitsgerät zu sein. Das komplett drehbare Display ist eine coole Sache. Auch das übrige Zubehör glänzt: HD Webcam, Schnittstelle für Micro per HDMI und Akkulaufzeit etwa 8 Stunden.
Je nach Bedarf und Geldbeutel könnten dies mögliche Minuspunkte sein: 2400 Gramm Gewicht und fast 800 Euro in der Anschaffung.

Asus 55XMA mit 15,6 Zoll Bildschirm

Trotz größerem Bildschirm sei dies Modell genannt, wenn du nur ab und zu damit in die Uni musst und es sonst dein Homegerät werden soll: Solide Leistung, die ihr Gewicht fordert, aber doch erschwinglich ist – mit deutlich unter 400 Euro. Aber wie gesagt, kein echtes Mobilgerät.

Lenovo Flex 2-14 mit 14 Zoll Bildschirm

Das Notebook hält einige Highlights wie das multifunktionale Display bereit!

Das Notebook hält einige Highlights, wie das multifunktionale Display bereit!

Wieder ein interessantes Gerät aus der Lenovo Schmiede. Mit unter 700 Euro günstiger als der erste Lenovo Vertreter. Das Display ist besonders: 10 Punkt Multitouch und dabei bis zu 300 Grad drehbar. Da kann man auch mal ein Video schauen – natürlich zu Lernzwecken! Und es gibt die geniale Datensicherung per einmaligem Knopfdruck: One Key Recovery System hat Lenovo dieses Tool benannt.

Asus T100TAM-BING-DK012B mit 10,1 Zoll Bildschirm

Hier einmal etwas ganz Anderes: Asus hat für deine Zielgruppe dieses schnittige Tablet auf den Weg gebracht. Es ist zweigeteilt und läßt sich zu Hause mit der Tastatur nutzen. Für den mobilen Einsatz spart man das Gewicht der Tastatur und schreibt per Tabletdisplay. Das geht ganz gut und kostet keine 400 Euro. Dafür gibt es gratis MS Office 365 Personal noch oben drauf. Unbedingt sollte man, wenn als Konfiguration erhältlich, auf einen 100 GB Speicher zurückgreifen. Wer nicht nur Text, sondern auch Bilder speichern muss, kommt sonst schnell in die Enge mit der Speicherkapazität.

Lenovo ThinkPad Helix mit 11 Zoll Bildschirm

Die Vorteile des Tablets werden mit den Vorteilen eines Notebooks vereint!

Die Vorteile des Tablets werden mit den Vorteilen eines Notebooks vereint!

Ja, schon wieder Lenovo. Wir arbeiten uns hoch in die legendäre ThinkPad Serie, bleiben aber unter 700 Euro und haben dennoch genug Platz für Studentendaten. Dafür sorgt eine spezielle SSD Festplatte mit 256 GB. Der Bildschirm hat Touchscreenfunktion und eingebauter „Funk“ läßt dich überall online gehen: Ob Internet oder Cloud, wem das wichtig ist, der hat hier seinen Griff getan. 11 Zoll ist allerdings klein, hier wäre der Zusatzbildschirm für den heimatlichen Schreibtisch die Option.

Asus Zenbook UX303LA mit 13,3 Zoll Bildschirm

Asus kann auch ein wenig größer. Hier musst du aber noch einmal 300 Euro drauflegen im Vergleich zum Vorgänger. Das Gehäuse ist aus Aluminium und robust. Ein spezielles Highlight im wahrsten Sinne des Wortes: In schummrigen Hörsälen oder abgedunkelten Versuchsräumen kannst du mit der beleuchteten Tastatur immer noch sicher deine Notizen machen. Das ist eigentlich kaum mehr zu toppen.

Apple MacBook Air mit 13 Zoll Bildschirm

Ein zuverlässiges Notebook kann die perfekte Unterstützung für dein Studium sein!

Ein zuverlässiges Notebook kann die perfekte Unterstützung für dein Studium sein!

Wenn du schon studierst, dann wird dir in deiner Umgebung an der Uni aufgefallen sein, dass auch hier Apple sehr gut vertreten ist. Es liegt sicher an beidem: Der genialen Markenstrategie, aber auch daran, was man an Leistung für noch gerade unter 1000 Euro mit diesem Notebook bekommt. Es ist sehr leicht und handlich und in dieser 13 Zoll Variante 1300 Gramm leicht. Über den Akku kann man nur den alten VW Slogan strapazieren: Er läuft und läuft – einen langen Studententag. Kleiner Schwachpunkt: 128 GB Speicher ist sehr knapp. Die doppelte Größe kostet aber gleich richtige Scheine. Lösung könnte eine externe Festplatte sein. Bei MacTrade gibt es übrigens einen Studentenrabatt.

Fazit: Student ist nicht Student. Du hast aber hier einen Eindruck bekommen, welches Notebook für deinen Bedarf und Geldbeutel geeignet sein könnte. Und: Preisvergleiche lohnen sich in dieser Branche immer.

Bild 1: © Antonioguillem / Fotolia.com
Bild 2: © .shock – Fotolia.com
Bild 3: © Lenovo
Bild 4: © Lenovo
Bild 5: © Lenovo
Bild 6: © vadymvdrobot – Fotolia.com