Die Bachelorarbeit – Tipps zum Schreiben

Die Herausforderungen einer wissenschaftlichen Arbeit und auch bei der Bachelorarbeit liegen darin, sich in einem komplexen Wissenschaftsdiskurs zurechtzufinden, sich zu positionieren und innerhalb dessen relevante Informationen für das je individuelle Forschungsinteresse zu filtern. Der erste Schritt besteht demnach in der Themenfindung. Diesbezüglich kann auf zwei unterschiedliche Arten verfahren werden:

Themenfindung und Fixierung bei der Bachelorarbeit

1) Wenn aufgrund des persönlichen Interesses bereits erste Forschungsfragen vorformuliert sind, muss die Recherche auf deren Grundlage erfolgen und alle relevanten Forschungsbereiche abdecken, damit ein möglichst umfassendes Gesamtbild des Forschungskontextes wiedergegeben werden kann. Eine transdisziplinäre Darstellung kann hierbei hilfreich sein, um Kontroversen offenzulegen.

2) Wenn noch keine Forschungsfragen fixiert sind, können Studierende über kontrovers geführte, wissenschaftliche Diskussionen zu Forschungsfragen gelangen. Für eine Bachelorarbeit reicht meist eine argumentative Stellungnahme innerhalb des jeweils gut dokumentierten Wissenschaftsdiskurses aus, sodass diese Vorgehensweise gegenüber einer empirischen komplex gestalteten Arbeit zu empfehlen ist.

Literaturrecherche für die Bachelorarbeit

jarmoluk_pixabay_library-488690_1280-120x80.jpgGerade aber eine aufwendig gestaltete Literaturrecherche kann die Gefahr bergen, wertvolle Zeit zu verlieren. Denn oftmals werden weiterführende und nicht notwendigerweise hilfreiche Texte gelesen, die den Fokus zerstreuen und aus dem Blickfeld geraten lassen. In solchen Fällen ist es von großer Wichtigkeit, sich auf das zu Beginn geäußerte Forschungsinteresse zu besinnen und nur indirekt relevante Forschungsliteratur auszusortieren. Für ein positives Zeitmanagement können in diesem Zusammenhang auch frühzeitig formulierte Forschungsfragen hilfreich sein, da diese den Fokus einengen und die Literaturrecherche lenken.
Diese Forschungsfragen können und sollten bei fortgeschrittenem Verlauf der Arbeit jedoch noch einmal überdacht und überarbeitet werden.

Schreibprozess

Erst nach der Sichtung vorhandener Literatur sowie einer Orientierungsphase im Forschungsdiskurs erfolgt der zweite Schritt zur Fertigstellung einer wissenschaftlichen Arbeit. Die Textarbeit im engeren Sinn kommt bei guter Vorbereitung und Dokumentation der Zitate einer Niederschrift der theoretischen Ausarbeitung gleich.
Auch erleichtert die Konkretisierung der Theorie den Einstieg in den Schreibprozess. Denn auf diese Weise können allgemeine Tendenzen von dem eigenen Forschungsansatz abgegrenzt werden. Die Bachelorarbeit ist somit in den großen Wissenschaftsdiskurs integriert und kann dennoch dem Anspruch einer singulären Arbeit gerecht werden.
Vor der tatsächlichen Schreibarbeit sollte ein Inhaltsverzeichnis erstellt werden, innerhalb dessen die Navigation zwischen globalen und lokalen Textteilen möglich wird. Der Gesamtzusammenhang der Arbeit sollte in jedem Unterkapitel dargelegt werden, damit die Argumentationsketten für Lesende nachvollziehbar werden.

Korrektur der Bachelorarbeit

Vor der Abgabe der Bachelorarbeit sollte noch genügend Zeit für Korrekturen vorhanden sein. Dabei ist es zum einen wichtig, dass eine kleine zeitliche Pause dem Autor die Möglichkeit gibt, seine Arbeit aus einiger Distanz zu begutachten. Diese distanzierte Perspektive kann die Augen für logische Inkonsequenzen öffnen. Aber auch die Korrektur durch andere Personen ist notwendig, um die Nachvollziehbarkeit der Argumentation zu überprüfen.

Bildquellen:

© A_Bruno / pixabay.com
© jarmoluk / pixabay.com