Handytarife für Studenten

Bist Du auf der Suche nach einem günstigen Handytarif, der exakt auf das meist geringe Budget eines Studenten abgestimmt ist? Dann solltest Du Dir die Angebote verschiedenster Anbieter genauer ansehen und Dir einen Studenten-Tarif heraussuchen, der Deinem Anspruch gerecht wird, beziehungsweise die günstigsten Handytarife für Studenten ansehen, bei denen Du bares Geld sparen kannst.

Klicke auf den gewünschten Anbieter

Aldi Talk Telekom Vodafone Base
O2 1&1 Klarmobil DeutschlandSim

Aldi Talk Handytarife für Studenten

Aldi Talk bietet für 7,99 Euro im Monat 400 MB High Speed Volumen und vieles mehr

Aldi Talk bietet für 7,99 Euro im Monat 400 MB High Speed Volumen und vieles mehr

Aldi Talk bietet eine ganze Reihe an Tarifen, wenngleich kein spezieller Studententarif im Sortiment enthalten ist. Dennoch können die Tarife gut mit anderen Studententarifen mithalten. Der Vorteil bei Aldi Talk ist, dass Du den Tarif exakt auf Deine Bedürfnisse abstimmen kannst. Den Basistarif erhältst Du bei Bedarf auch mit Nano-Sim-Karte. Du zahlst einmalig einen Starter-Set-Preis von 12.99 Euro und bekommst dazu gleich noch ein Startguthaben von 10 Euro dazu. Weder Aktivierungsgebühren noch ein monatlicher Grundpreis fallen an, sondern Du zahlst 0,03 Euro pro Minute für Gespräche sowie SMS innerhalb des Aldi Talk-Netzes und 0,11 Cent in andere deutsche Netze. Bei der Nutzung von GPRS-Anwendungen im E-Plus-Mobilfunknetzes werden 0,23 Euro pro MB berechnet.
Ansonsten stehen Dir im Basistarif einige Flat-Optionen ergänzend zur Auswahl. Den günstigsten Tarif wählst Du mit dem ALDI TALK Paket 300. Für 7,99 Euro im Monat erhältst Du 300 Frei-SMS oder Freiminuten ins deutsche Mobilfunk- und Festnetz, Flat Gespräche und SMS ins Aldi Talk Netz und eine Internet-Flat mit High Speed Volumen bis 400 MB. Auch hier werden einmalig 12,99 Euro für das Starter-Set fällig.

Handytarife für Studenten bei der Telekom mit spürbarem Sparpotenzial

1 GB High Speed Volumen und kostenlos in alle Netze telefonieren mit dem MagentaMobil Friends Tarif

1 GB High Speed Volumen und kostenlos in alle Netze telefonieren mit dem MagentaMobil Friends Tarif

Die Telekom bietet jungen Leuten, Auszubildenden und Studenten besonders günstige T-Mobile Tarife an, die Dir echte Sparvorteile bringen. Voraussetzung dafür ist, dass Du zwischen 18 und 25 Jahre alt bist, beziehungsweise als Student auch bis 29 Jahren, wobei du Dich aber dann Dein Studium nachweisen musst.
Zur Auswahl steht Dir der MagentaMobil Friends Tarif, der in drei unterschiedlichen Größen S, M und L angeboten wird. 26,95 Euro kostet der kleinste und kostengünstigste Tarif ohne Handy, bei dem Du in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze kostenlos telefonieren und auch SMS verschicken kannst. 1 GB Highspeed Volumen mit einer Datenübertragungsgeschwindigkeit von 150 Kilobyte pro Sekunde sind ebenfalls inkludiert. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate und regelmäßige Aktionen lassen die Preise im ersten Jahr oftmals nochmal bis 10 Prozent purzeln. Ein einmaliger Bereitstellungspreis von 29,95 Euro fällt bei Vertragsabschluss an.

Vodafone – Handytarife für Studenten mit 2-jähriger Vertragslaufzeit

Den RED 1,5 GB plus 500 MB Tarif extra für Studenten von Vodafone nutzen

Den RED 1,5 GB plus 500 MB Tarif extra für Studenten von Vodafone nutzen

Vodafone bietet einen Studenten-Rabatt an, bei dem Du mindestens einen 24-Monatigen Vertrag abschließen musst und dafür ein zusätzliches Datenvolumen sowie gratis eine Deezer Musik-Flat erhältst.
Als Student ist ein Nachweis notwendig und ein Alter von 30 Jahren darfst Du nicht überschreiten.
Der günstigste Studenten-Tarif ist der RED 1,5 GB plus 500 MB Studenten-Bonus, mit Internet-Flat und maximaler LTE-Geschwindigkeit sowie Telefon- und SMS-Flat zu einem monatlichen Grundpreis von 32,49 Euro zuzüglich einer einmaligen Starter-Gebühr von 29.99 Euro. Bei Sonderaktionen ist auch die Verdopplung des Datenvolumens möglich, das Dir dann gratis angeboten wird.
Wenn Du Dein Handy nur bedingt benutzt, interessiert Dich vielleicht auch der kleinste, reguläre Tarif „Smart-S„. Für 200 MB und 21,6 MBit/s, 50 freie Telefonminuten, 200 SMS zahlst Du nur 12.99 Euro pro Monatsgebühr, musst allerdings dafür ein Handy kaufen.

BASE – keine Handytarife für Studenten, aber kostengünstige Alternativen

7,50 Euro im Monat kostet der günstigste Tarif bei Base

7,50 Euro im Monat kostet der günstigste Tarif bei Base

BASE bietet einen der günstigsten Tarife an, die allerdings nicht speziell für Studenten ins Angebot aufgenommen wurden. Dennoch kannst Du für nur 7,50 Euro im Monat Grundgebühr den Tarif „Pur“ mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten abschließen. Hier erwarten Dich 50 Frei-Minuten in alle deutschen Netze plus 50 Kurznachrichten sowie 50 MB für die Internetnutzung inklusive Daten-Automatik. Wenn Deine Freiminuten verbraucht sind, zahlst Du 0,29 Euro pro jede weitere Minute, 0,19 Euro für jede weitere SMS und maximal 3×50 MB für jeweils 1,50 Euro.
Pro MMS in alle deutschen Netze werden Dir mit dem BASEPur-Tarif 0,39 Euro berechnet. Zudem kannst Du weitere Ergänzungen hinzu bestellen, die Du ganz nach Deinen individuellen Bedürfnisse zur Netznutzung auswählen kannst. Wenn Du ein Handy dazu kaufen möchtest, erhöht sich der monatliche Preis um 5 Euro.

O2 – mit dem Studententarif bares Geld sparen

Die Allnet-Flat und vieles mehr für 19,99 Euro im Monat

Die Allnet-Flat und vieles mehr für 19,99 Euro im Monat

O2 bietet besondere Studenten-Flat-Tarife für junge Leute bis 26 Jahren an. Diese sind wählbar als O2-Blue-Tarif zwischen S und XL beziehungsweise als Premium-Tarif. Alle Tarife beinhalten doppeltes Datenvolumen im Vergleich zu herkömmlichen O2-Tarifen für Nicht-Studenten. Im günstigsten ALL-In S-Tarif kannst Du wählen zwischen einer 1-monatigen Vertragslaufzeit in der FLEX-Version mit einem monatlichen. Basispreis von 24,98 Euro und einer 24-monatigen Vertragslaufzeit zu einem Preis von 19.99 Euro. Im Leistungsumfang sind enthalten Internet mit LTE 4G inklusive Datenautomatik, 400 MB anstatt 200 MB mit bis zu 21,1 MBit pro Sekunde sowie eine Allnet-Flat in alle deutschen Festnetze und Mobilfunknetze. Zudem sind eine SMS-Allnet-Flat in alle deutschen Netze sowie eine kostenlose Festnetznummer inkludiert. Als Vielsurfer oder Vieltelefonierer kannst Du diese Leistungen auch upgraden und exakt auf Deinen Bedarf auch im Bereich internationaler Gespräche abstimmen. Ob Du mehr Freiminuten benötigst, mehr Datenvolumen nutzen möchtest oder zusätzliche Extras wie Musik-, Video- oder Game-Flats für wenige Euros zusätzlich dazu wählen, O2 bietet Dir viel Freiraum.

1&1 Tarife für junge Leute zwischen 18 bis 28 Jahren

Spezielle Handytarife für Studenten und junge Leute bietet 1&1 mit dem Tarif „All-Net-Flat Young“ zu guten Konditionen. Hier erhältst Du bereits für einen monatlichen Preis von 14,99 im E-Netz und 19.99 Euro für das D-Netz die FLAT für Anrufe ins deutsche Festnetz und alle deutschen Mobilfunknetze. Auch gibt es eine Internet-Flat im günstigsten Tarif mit bis zu 21,6 MBit/s, 2 GB Highspeed-Volumen pro Monat sowie 10 GB Online-Speicher inklusive 1&1 MultiMedia-App Suite. Das Angebot beinhaltet kein Handy. Dieses ist zwar ab 0 Euro zu kaufen, aber die monatliche Grundgebühr steigt um 10 Euro. Einmalig musst Du auch einen Bereitstellungspreis von 29,90 Euro zahlen, erhältst dafür aber im Gegenzug ein Startguthaben von 20 Euro.

Klarmobil – der Discount-Tarif

Klarmobil biete für 6,95 Euro den günstigsten Handytarif für Studenten

Klarmobil bietet für 6,95 Euro einen günstigen Handytarif für Studenten

Klarmobil hat keine speziellen Handytarife für Studenten mehr im Sortiment, aber dafür den AllNet-Starter-Tarif ab 6,95 Euro im Monat ohne Handy.
Dieser Tarif beinhaltet eine FLAT ins Internet, ein doppeltes Datenvolumen als Highspeed-Internet bis 400 MB, 200 Freiminuten und 100 Frei-SMS. Dazu gibt es dann noch eine kostenlose Onlinerechnung und einen 25 Euro-Bonus, wenn Dur Deine alte Rufnummer mitnimmst. Einmalig musst Du normalerweise 19.95 Euro bezahlen, aber wenn gerade einer der Sonderaktionen läuft, wird die Gebühr meist auf unter 10 Euro reduziert.

DeutschlandSim – O2-Netz Qualität für unter 5 Euro pro Monat

Bei DeutschlandSim gibt es für 4,95 Euro den mit Abstand günstigsten Tarif

Bei DeutschlandSim gibt es für 4,95 Euro den mit Abstand günstigsten Tarif

Weil DeutschlandSim bereits so günstige Tarife anbietet, müssten gesonderte Handytarife für Studenten sich bei diesem Anbieter nahezu der 0 Euro-Grenze ansiedeln, denn für unter 5 Euro steht der günstigste Tarif zur Auswahl, der sich allerdings rein auf die Nutzung eines Smartphones bezieht. Bei dem kostengünstigsten Tarif namens „Smart 22“ erwarten Dich zu einem monatlichen Paketpreis von 4,95 Euro 50 Frei-Minuten sowie 50 Frei-SMS In alle deutschen Mobilfunknetze und ins Festnetz. Nach dem Verbrauch dieser, kostet die Minute beziehungsweise eine SMS 15 Cent. Zudem erhältst Du mit dem Smart-200-Tarif eine Internet-Flatrate mit 200 MB. Zu jedem Zeitpunkt kannst Du diesen Tarif um Zusatzoptionen erweitern. Eine Internet-Flatrate mit 500 MB kosten Dich zum Beispiel 2,95 im Monat mehr. Solltest Du eine zweite Sims mit gleicher Telefonnummer für ein zweites Endgerät benötigen, so werden Dir 2,95 Euro im Monat zusätzlich berechnet. Die einmalige Einrichtungsgebühr beträgt 4,95 Euro. Ein Handy ist in diesen Tarifpreisen nicht enthalten.

Bildquellen:
Bild 1: © neirfy / Fotolia.com
Bild 2: © JESHOOTS / Pixabay.com
Bild 3: © by Gr1st, via Wikicommons
Bild 4: © Johnny S, via Wikicommons
Bild 5: © DragonImages / Fotolia.com
Bild 6: © Unknown, via Wikicommons
Bild 7: © contrastwerkstatt / Fotolia.com
Bild 8: © Stephane, via Wikicommons

Wohnungsbesichtigung – So bekommst du deine Traumwohnung

Du hast Deinen gewünschten Studienplatz bekommen und jetzt suchst Du eine schöne Wohnung. Es gibt rund um Universitätsstandorte natürlich jede Menge Mitbewerber. Nicht selten artet eine Wohnungsbesichtigung in eine Massenveranstaltung aus. Bei so großer Konkurrenz solltest Du Dir gründlich Gedanken gemacht haben, wie Du Deine Mitbewerber übertrumpfen kannst. Neben typischen Fallstricken können Dir auch einige durchdachte Vorbereitungen den entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen. Wenn Du diese Menschenaufläufe umgehen willst, kannst Du auch mit individuellen Tipps und Tricks für aussichtsreiche Einzeltermine sorgen. In jedem Fall solltest Du immer darauf vorbereitet sein, Dich sofort zu entscheiden. Das „drüber schlafen“ kann oft zu einer Absage der sicher geglaubten Traumwohnung führen.

 

Vorkehrungen vor der Wohnungsbesichtigung

Sei pünktlich und zeige durch Höflichkeit deine soziale Kompetenz

Sei pünktlich und zeige durch Höflichkeit deine soziale Kompetenz

Wenn Du wegen eines Termins telefonierst, solltest Du durch dezentes und möglichst beiläufiges Fragen herausfinden, wie der Vermieter die Wohnungsbesichtigung organisiert. Die drei üblichen Vorgehensweisen sind der zeitliche offene Einzeltermin, ein Einzeltermin mit Zeitbeschränkung und eine Gruppenbesichtigung. Bei einem offenen Einzeltermin wird der Vermieter Dir große und uneingeschränkte Aufmerksamkeit entgegenbringen. Aufeinanderfolgende Besuchszeiten beinhalten das Risiko, das der Vermieter die Einzelpersonen später nicht mehr auseinanderhalten kann. Eine Wohnungsbesichtigung mit vielen anderen Interessenten gleichzeitig gleicht leider oft einem Lotteriespiel. Hier ist Dein Fingerspitzengefühl zwischen Höflichkeit und Auffallen gefragt. Drängel Dich nicht vor, aber verhalte Dich auch nicht wie ein Mauerblümchen. In jedem Fall musst Du zu jedem Anwesenden höflich sein. Auch wenn sich potenzielle Mitbewerber unmöglich aufführen, zeigt Dein souveränes Auftreten dem Vermieter oder Makler Deine soziale Kompetenz. Um auf jeden Fall pünktlich zu sein, prüfe die Anfahrtsweise und mögliche Verzögerungsgründe wie Staus oder Verspätungen öffentlicher Verkehrsmittel. Feier die Nacht vor dem Termin nicht durch, um frisch und ausgeruht zu sein.

 

Was Du anziehst und wann Elternbegleitung helfen kann

Eine saubere Jeans und ein legeres Jackett sind bestens für die Wohnungsbesichtigung geeignet

Eine saubere Jeans und ein legeres Jackett sind bestens für die Wohnungsbesichtigung geeignet

Jede Art von Extremen solltest Du bei einer Wohnungsbesichtigung vermeiden. Komme nicht im Schlabberlook und „brezel“ Dich nicht auf wie für einen Opernbesuch. Wähle gedeckte Kleidung, die bei Frauen nicht zu viel Haut zeigen sollte. Eine geschlossene Bluse oder ein Hemd mit einem knielangen oder längeren Rock, ein Kleid, eine saubere Jeans ohne Löcher und eventuell ein legeres Jackett sind ideale Kleidungsstücke. Fleckenfreie Sauberkeit ist selbstverständlich. Wenn Du Schmuck trägst, vermeide sehr auffälligen Mode- oder Protzschmuck. Ohrringe sollten nur Frauen tragen und der Haarschnitt muss nicht frisch sein, aber einen ordentlichen Eindruck machen. Tattoos und Piercings musst Du verdecken oder ablegen, da sie bei vielen Vermietern auf große Skepsis stoßen. Parfüm und Rasierwasser trägst Du nur leicht oder gar nicht auf. Bei Gruppenbesichtigungen solltest Du kein Elternteil mitnehmen, da das die für den Vermieter unüberschaubare Anzahl an Personen nur erhöht. Bei Einzelterminen kann ein Elternteil Deine Seriosität stützen, beide Eltern würden Deine Partei in zu große Überzahl bringen.

 

Du lügst nicht, wenn Du nicht alles sagst

Gebe nicht zu viel Privates von dir preis und gebe „ungefähre“ Antworten

Gebe nicht zu viel Privates von dir preis und gebe „ungefähre“ Antworten

Manche Vermieter nutzen ihre Machtposition leider aus und fragen Dich aus. Dabei machen sie auch vor sehr persönlichen Fragen keinen Halt. Generell geht sie Dein Lebenswandel nichts an, nur wenn Du das sagst, wirst Du die Zusage kaum bekommen. Wenn Du nach Ess- und Trinkgewohnheiten gefragt wirst, antworte immer in Ungefähre und sich normal anhörende. Sag nicht, dass Du Vegetarier oder Veganer bist, sondern dass Du gerne gut isst. Zum Alkoholgenuss solltest Du etwas Glaubhaftes antworten, wie beispielsweise, dass Du gelegentlich am Wochenende schon mal was trinkst. Vollkommene Abstinenz nimmt Dir keiner ab. Rieche nicht nach der eben noch gerauchten Zigarette, wenn Du behauptest, Nichtraucher zu sein. Dass Du keine Drogen nimmst, versteht sich von selbst. Zu Fragen bei der Wohnungsbesichtigung, ob Du viele Freunde hast, hier viele Leute kennst und gerne oft feierst, solltest Du von einigen wenigen aber guten Freunden sprechen. Dein Beziehungsstatus und Deine Krankheiten oder Allergien gehen den Vermieter nichts an und Deine Antwort darauf ist keine Wohnung wert.

 

Welche Dokumente und Papiere Dir helfen

Einen Wettbewerbsvorteil verschaffst du dir mit einer potenziellen Bürgschaftszusage deiner Bank

Einen Wettbewerbsvorteil verschaffst du dir mit einer potenziellen Bürgschaftszusage deiner Bank

Als Basis solltest Du natürlich ein Identifikationsdokument wie Deinen Personalausweis oder Reisepass dabei haben. Ein eventuell vorhandener Führerschein signalisiert dem Vermieter, dass Du Dein „Erwachsen sein“ verinnerlicht hast. Deine Immatrikulationsbescheinigung, sofern Du sie schon ausgehändigt bekommen hast, belegt Deinen Status. Behelfsweise geht auch der Ausdruck der Studienzusage oder der schriftliche Bestätigungsbrief. Solltest Du schon vorher zur Miete gewohnt haben, kann eine günstige Bescheinigung des Vorvermieters einen guten Eindruck machen. Pünktliche Mietzahlungen und Dein gutes Wohnverhalten sollten darin erwähnt sein. Wenn Du vor der Wohnungsbesichtigung nicht sowieso schon einen Selbstauskunftsbogen erhalten hast, den Du dann natürlich ausgefüllt mitbringen musst, kann das unaufgeforderte Aushändigen eines selbst besorgten Bogens einen guten Wettbewerbsvorteil gegenüber Deiner Mitbewerber bewirken. Blankoformulare findest Du im Internet. Eine selber gezogene Auskunft der Schufa unterstützt Deine wirtschaftliche Seriosität. Vielleicht kannst Du von Deiner Bank eine potenzielle Bürgschaftszusage beziehungsweise Absichtserklärung dazu erhalten. Alle Papiere solltest Du in einer schmalen Mappe oder einem verstärkten Aktendeckel mit Dir führen. Das einfache unsortierte „Eintüten“ in eine Klarsichthülle oder loses „Herauskramen“ aus einer Tasche könnte der Vermieter als Hang zur Unordnung werten. Alle Unterlagen sollten nicht zerknittert oder zerknüllt sein.

 

Fragen und Feststellungen zur Wohnung

Überprüfe innerhalb der Wohnung Steckdosen, den Telefonanschluss und den Wasserdruck- und fluss

Überprüfe innerhalb der Wohnung Steckdosen, den Telefonanschluss und den Wasserdruck- und fluss

Du unterstreichst Dein Interesse an der Wohnung mit gezielten Fragen und Feststellungen. Such Dir zwei oder drei Aspekte heraus, die Dir besonders gefallen, und erwähne sie. Dazu können Aussagen wie „eine Badewanne habe ich mit so gewünscht“, „ein toller Blick“ oder „dies und jenes ist ja praktisch“ gehören. Frage nach der Regelung bezüglich der Gemeinschaftsräumlichkeiten wie Treppenhaus, Waschkeller und Eingang. Gibt es einen Putz- und Winterdienst, oder wird das von den Mietern gemacht. Zeige Dich ehrlich interessiert und artikuliere nie, wie sehr Du putzen hasst. Lasse Dir Telefonanschluss und Steckdosen zeigen und prüfe im Bad und in der Küche den Wasserdruck und -fluss. Wirke beim Nachfragen nicht zu pedantisch.

 

Besondere Tipps & Tricks

Zum Abschluss noch ein paar Tipps, wie Du eventuell an eine Wohnungsbesichtigung kommst, von der kein anderer weiß. Wenn Du Dich ein bisschen auskennst, recherchiere in Maklerangeboten mit Bild und versuche, die Wohnung zu lokalisieren. Gehe dorthin und frage bei Nachbarn, dem Hausmeister oder der Hausverwaltung nach einer direkten Kontaktmöglichkeit. Wenn Du genug Zeit hast, klapper die Straßenzüge ab und fahnde nach unbewohnt aussehenden Wohnungen. Frage Dich auch hier im Erfolgsfall durch.

Bildquellen:
Bild 1: © eccolo / Fotolia.com
Bild 2: © puhhha / Fotolia.com
Bild 3: © Jeanette Dietl / Fotolia.com
Bild 4: © Kzenon / Fotolia.com
Bild 5: © DOC RABE Media / Fotolia.com
Bild 6: © kaboompics / Pixabay.com

Studieren als Rollstuhlfahrer

Eine kürzlich im Fernsehen ausgestrahlte Reportage hat gezeigt, dass die Möglichkeiten zum Studieren als Rollstuhlfahrer sehr begrenzt sind. Die Fahrstühle zu klein oder schwer zu erreichen, zu enge Stuhlreihen und generell von Barrieren durchsäte Universitäten sind keine Seltenheit. Welche Möglichkeiten gibt es, wenn du dich zum Studieren als Rollstuhlfahrer entscheiden und wie groß sind die Chancen, an einer Universität in Deutschland einen Studienplatz zu bekommen? In einigen Unis gibt es bereits eine Fokussierung auf diebarrierefreie Raumgestaltung und Fortbewegung innerhalb des Objekts. Doch liegt der primäre Fokus von Universitäten nicht auf der Zielgruppe von Menschen mit Behinderung, sodass der Wunsch zum Studieren als Rollstuhlfahrer vor einige Herausforderungen und vorab zu klärende Faktoren stellt.

Unterstützung und Informationen für angehende Studenten mit Behinderung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Anlaufstellen, bei denen Sie mehr über Angebote zum Studieren als Rollstuhlfahrer erfahren. Am besten setzt du dich aber mit der von dir gewählten Universität auseinander und fragst direkt in einem Telefongespräch, ob die notwendige Barrierefreiheit vorhanden ist. Eine Zulassung an der Uni nützt wenig, wenn du beim Studieren stetig auf Probleme stößt und schon am Platz in einer Vorlesung scheiterst. Erkundige dich nach den Maßnahmen, die von der Universität selbst zum Studieren für Rollstuhlfahrer getroffen werden und mache dir Notizen. Je weiträumiger du dich erkundigst, umso eher wirst du eine Universität finden, bei der Studieren nicht zur körperlichen Herausforderung oder gar zur Unmöglichkeit wird. Mit einer körperlichen Behinderung legen du keinen großen Wert auf eine Sonderstellung und möchtest ebenso behandelt werden, wie andere Studenten auch. Doch gibt es einige Besonderheiten, die durchaus schon vor der Aufnahme an der Universität eine Rolle spielen und darüber entscheiden, ob ein Angebot für dich in Frage kommt oder aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht in die engere Auswahl fällt. Informationen über Berater vor Ort oder eine Anlaufstelle für Studenten mit Behinderung findest du unter anderem im Internet und können so alle offenen Fragen vor Studienbeginn klären.

Besonderheiten beim Studieren

Hast du eine Universität gefunden und dich über deren barrierefreie Einrichtung informiert, genießt du einen enormen Vorteil und kannst viel früher zugelassen werden. Beim Studieren als Rollstuhlfahrer gilt die Härtefallregelung, durch die Sie per Antrag lange Wartezeiten auf einen freien Studienplatz ausschließen und zeitnah mit Ihrem Studium beginnen können. Jede Universität verfügt über eine beauftragte Person in der Verwaltung, die sich explizit um die Belange Studierender mit Handicap kümmert. Über den Kontakt kannst du alle wichtigen Informationen erhalten und im Vorfeld einen Termin zur Besichtigung der Örtlichkeit beantragen. Dieses Angebot solltest du annehmen, da kein Gespräch die Prüfung vor Ort ersetzt und du über die realen Gegebenheiten präzise und auf deine Möglichkeiten abgestimmt, informieren kannst. Auch das Deutsche Studentenwerk hilft gerne dabei, eine geeignete Universität zu finden und dabei deine persönlichen Belange für eine Studienrichtung zu beherzigen. Im Zuge der Chancengleichheit behinderter Menschen haben sich einige Vorteile ergeben, die dir das Studieren als Rollstuhlfahrer vereinfachen und eine aussichtslose Suche nach geeigneten Unis ausschließt. Je früher du dein Studium planst und dich nach einem Ansprechpartner für deine Belange umsiehst, umso eher kannst du den Antrag auf eine schnellere Zulassung stellen und im Anschluss die weitere Planung, wie beispielsweise den Wohnortwechsel und die Wohnungssuche in Angriff nehmen.

Unterstützung beim Studieren als Rollstuhlfahrer

Die Beantragung und Bewilligung von BAföG ist beim Studieren als Rollstuhlfahrer identisch mit den Abläufen eines BAföG-Antrags nicht behinderter Studenten. Auch in der Höhe der Zahlung zeigen sich keine Unterschiede. Sie haben die Möglichkeit, sich bei speziellen Stiftungen für ein Stipendium zu bewerben und so ein Studium ohne eigenen finanziellen Aufwand absolvieren zu können. Neben den finanziellen Aspekten spielt die persönliche Unterstützung vor Ort eine übergeordnete Rolle. Sie können sowohl finanzielle, als auch persönlicheHilfsleistungen zum Studieren als Rollstuhlfahrer in Anspruch nehmen und sich nach § 54 Abs. 1 Nr. 2 Sozialgesetzbuch XII für einen Ausgleich des Mehraufwandes entscheiden. Hier ist es wichtig, dass Sie im Vorfeld die Zulassung an einer Universität haben, da sich der zuständige Träger nach dem Studienort richtet. Auch bei der Wohnungssuche, die beim Studieren als Rollstuhlfahrer häufig sehr schwierig und langwierig ist, können Sie Unterstützung beantragen und so viel schneller eine barrierefreie und für Sie geeignete Wohnung am Studienort finden. Alle Hochschulstandorte verfügen über eigene Interessengemeinschaften, die Ihnen beim Studieren als Rollstuhlfahrer zur Seite stehen und mit Erfahrung, Kompetenz und Fachwissen in verschiedenen Bereichen helfen. Die Integration im Alltag, die Suche nach einer Wohnung, die Fahrten zwischen Wohnung und Universität, sowie verschiedene andere Schwierigkeiten können gemeinsam gelöst und mit versierter und emotionaler Unterstützung einer Interessengemeinschaft bewältigt werden.

Mietspiegel Deutschland – Die günstigsten Uni-Städte

Nur selten haben angehende Studenten das Glück, ihre Uni auch in naher Umgebung des Heimatortes zu haben und müssen deshalb meist auch einen Umzug in eine fremde Stadt in Kauf nehmen. Natürlich sollte das erste Kriterium in Richtung Uni-Qualität und Studienrichtung gehen, aber dennoch solltest du bei deiner Planung nicht vergessen, die Kosten für das Wohnen einzukalkulieren. Städte wie München oder Ingolstadt zählen zu den teuersten Städten, während du beispielsweise in Nordrhein Westfalen für ein Drittel des Mietspiegels wohnen kannst.

Mietspiegel Deutschland – die Top 3 der günstigsten Uni-Städte

Leipzig gilt als sehr beliebt und ist dafür mit 6,90 Euro Miete pro Quadratmeter ein attraktives Schnäppchen

Leipzig gilt als sehr beliebt und ist dafür mit 6,90 Euro Miete pro Quadratmeter ein attraktives Schnäppchen

Duisburg-Essen bietet zahlreiche Studienfachrichtungen an. Von Geisteswissensschaften, Physik und Chemie über Ingenieurswissenschaften bis hin zu Gesellschaftspolitik, die Uni Duisburg-Essen ist sehr bleibt vor allem unter den Naturwissenschaftlich orientierten Abiturabsolventen mit Studiumsabsichten. Dementsprechend hoch ist die Frage nach passendem Wohnraum für Studenten. Wenn du in der Nähe der Uni Duisburg-Essen wohnen möchtest, hast du einen Ort gewählt, der als günstigster Deutschlands gilt. Der durchschnittliche Mietspiegel liegt hier bei 5,14 Euro pro m² in Duisburg. Aufgrund der hervorragenden Lage der Uni Duisburg-Essen kannst du auch alternativ nach Essen ziehen, wo der Durchschnittspreis von 5,70 Euro weit unter dem durchschnittlichen Mietspiegel in Deutschlands liegt.

Mit einem Quadratmeterpreis von 6,30 Euro belegt Bochum Platz 2 der günstigsten Uni-Städte Deutschlands. Circa 70 Studiengänge erwarten dich an der Uni-Bochum, die dir viel Freiraum für deine Entscheidung der Fachrichtung erlauben. Als alte Ruhrpottstadt ist Bochum schon lange nicht mehr anzusehen. Viele Studenten haben der Stadt ein neues Flair verliehen, das durch Clubs, Bars und Szenelokale besonders junge Leute anzieht und dazu auch einiges an Möglichkeiten für Studentenjobs offeriert.

Position 3 der günstigsten Uni Städte Deutschlands belegt Leipzig mit einem Mietspiegel von um die 6,90 Euro pro Quadratmeter. Leipzig besitzt einen traumhaften Wohnungsmarkt und ist insbesondere unter Studenten eine sehr beliebte Stadt, die zunehmend wächst. Hier solltest du nicht zu lange überlegen, denn vor allem in Zentrums- und Uni-Nähe wird viel modernisiert und neu gebaut. Die wachsende Beliebtheit der Uni-Stadt Leipzig ist auch zahlreichen Investoren nicht entgangen und es ist zu vermuten, dass der Leipziger Mietspiegel schon bald in die Höhe schießen könnte. Hier lohnt es sich schnell auf die Suche nach einem Mietvertrag zu machen, der dich die nächsten Jahre vor einer Mietspiegel-Explosion bewahren wird.

Durchschnittliche Mietspiegel deutscher Uni-Städte Platz 4 bis 7

Wohnt und studiert man in Halle an der Saale zahlt man mit viel Glück nur 4,17 Euro pro Quadratmeter

Wohnt und studiert man in Halle an der Saale zahlt man mit viel Glück nur 4,17 Euro pro Quadratmeter

Für 7,10 Euro den Quadratmeter, kannst du günstig in Dortmund wohnen. Die technische Universität Dortmund zählt über 30.000 Studenten, wobei vor allem unter angehenden Medien- und Kommunikationsfachleuten diese Uni sich großer Beliebtheit erfreut. Wenn dir ein etwas längerer Anfahrtsweg zur TU-Dortmund nichts ausmacht, kannst du dir eine Singlewohnung am Dortmunder Stadtrand zum Beispiel im Dortmund-Kirchlinde für einen Quadratmeterpreis von 5,70 Euro oder in Dortmund-Derne für 5,13 Euro durchschnittlichen Quadratmeterpreis mieten.

Kassel ist mit einem Durchschnittsmietpreis von 7,29 Euro die fünft-günstigste Uni-Stadt Deutschlands. Zudem ist die Uni außerhalb des Stadtkern gelegen, sodass du hier optimal im Stadtrandbezirk Nord-Holland noch günstiger für durchschnittliche 6,93 Euro pro Quadratmeter wohnen kannst und in nur 15 Minuten zu Fuß an der Uni bist. Zum Vergleich: in Kassel-Mittel liegt der Mietspiegel bei 7,86 Euro.

Solltest du dich für ein Studium an der Uni-Dresden interessieren, wirst du hier auf eine Uni-Stadt treffen, die mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,50 Euro zahlreiche Singlewohnungen zu bieten hat. Die TU Dresden ist die größte Hochschule des Freistaates Sachsen und mit 126 Studiengänge auch die Uni in Deutschland, die am meisten Möglichkeiten in nahezu allen Fachrichtungen anzubieten hat. Verteilt ist in TU Dresden auf drei Uni-Komplexe direkt in Dresden plus weitere Nebenstellen am Stadtrand. Hier wohnst du besonders günstig in Gorbitz-Nord/Neu-Omsewitz mit durchschnittlichen 5,48 Euro pro Quadratmeter sowie in Reick mit 5,43 Euro.

Dicht gefolgt in der Liste der günstigsten Uni-Stadt-Mietspiegel in Deutschland wird Dresden von Halle an der Saale mit zahlreichen naturwissenschaftlichen Fakultäten. Hier ist in den letzten Jahren der Wirtschaftsaufschwung zu kurz gekommen, sodass die beliebte Ost-Stadt mit durchschnittlichen Quadratmeterpreisen von 7,60 Euro den Platz 7 der günstigsten Mietspiegel in Deutschland belegt. In Heide Nord/Blumenau ist eine Mietwohnung für durchschnittlich für 4,17 EUR/m² zu bekommen, aber bis zur Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg musst du mit dem Auto rund 15 Minuten mit dem Fahrrad knapp 30 Minuten einplanen.

Plätze 8 bis 10 der durchschnittlichen Uni-Städte Mietspiegel in Deutschland und günstigeren Alternativen

Kiel ist für Hamburger Studenten eine super Alternative und nur 1,5 Stunden entfernt

Kiel ist für Hamburger Studenten eine super Alternative und nur 1,5 Stunden entfernt

Platz 8 der günstigsten Uni-Städte Deutschlands belegt Kiel. Im Schnitt müssen Studenten dort für eine Singlewohnung 7,90 Euro pro Quadratmeter zahlen. Vor allem in Kiel lohnt sich der Blick auf den Wohnungsmarkt der umliegenden Stadtgebiete. Während du mit einem durchschnittlichen Mietpreis von 8,58 in Ravensburg in direkter Umgebung der Christian-Albrechts-Universität rechnen musst, kannst du in Gaarden-Süd/Kronsburg über 2 Euro pro Quadratmeter günstiger wohnen.
Kiel ist auch für Hamburger Studenten eine kostengünstige Alternative. Mit der Bahn ist Kiel in rund 1,5 Stunden erreichbar und die Ticket-Kosten stehen in keinem Verhältnis zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 13,20 Euro für Singlewohnungen in Hamburg.

Osnabrück liegt mit einem Mietspiegel von durchschnittlich 7,90 Euro auf Platz 9. Hier zählen einige Stadtrandgebiete zu den beliebteren Wohngegenden, sodass du in der Innenstadt nahe der Uni Singlewohnungen für durchschnittlich 7,58 Euro pro Quadratmeter finden kannst.

Aachen zieht jedes Jahr Hunderte von Studienanfänger an und dementsprechend schwierig gestaltet sich vor allem die Wohnungssuche in Uni-Wohnheimen. Doch mit Mietpreisen zwischen 5 und 9 Euro bietet dir gerade Aachen zahlreiche Alternative mit günstigen Singlewohnungen und belegt damit Platz 10 der günstigsten Mietspiegel in Deutschland im Bereich der Uni-Städte. Optimal wohnst im Gebiet des Adalbertsteinwegs, am äußeren Innenstadtrand mit einem Durchschnittsmietreis von 8,94 Euro und einem Gehweg zur Uni von 30 Minuten beziehungsweise Fahrradweg von 15 Minuten. Hier sparst gegenüber den Innenstadtpreisen nicht nur Anfahrtsweg zur Uni, sondern auch über 1 Euro pro Quadratmeter und wohnst dennoch nah am Zentrumsgeschehen mit Bars, Restaurants und Clubs. Am günstigsten wohnst du allerdings in Verlautenheide mit 6,13 Euro Durchschnittspreis und hast auch nicht mehr Weg zur Uni zurückzulegen, als in der Wohngegend um den Adalbertsteinweg. Allerdings wohnst du weiter vom Stadtzentrum entfernt.

Günstig Wohnen mit Abstrichen – Top 3 der günstigsten Wohnalternativen in Deutschlands Uni-Städten

Der Mietspiegel deutscher Wohngemeinschaften liegt bei 231 warm pro Monat

Der Mietspiegel deutscher Wohngemeinschaften liegt bei 231 warm pro Monat

Als Student bist du viel in der Uni, vermutlich verbringst du deine Freizeit damit, dass du dir Geld nebenher verdienst und die meiste Zeit außer Haus bist. Da bietet dir zum Beispiel eine Wohngemeinschaft eine prima Alternative zu einer Singlewohnung, die dich spürbar Geld sparen lässt. Der Mietspiegel in Deutschland liegt durchschnittlich bei 231 Euro warm pro Monat, bei einer Dreierbelegung einer 80 Quadratmeter-Wohnung. Die Liste der günstigsten Uni-Städte für das Leben in einer WG wird von Chemnitz mit durchschnittlichen 204 Euro Zimmermiete angeführt, wo die weiterführende Master TU ansässig ist. Dicht dahinter folgt Bremerhaven mit der staatlichen Hochschule und 28 technischen, naturwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- sowie Masterstudiengängen sowie einem durchschnittlichen WG-Mietspiegel von 209 Euro. Halle an der Saale belegt mit einem Durchschnittsmietspiegel von 217 Euro Platz 3 der günstigsten WG-Mietspiegel in Deutschland.

Noch günstiger wohnen kannst du meistens in einem Studentenwohnheim. Hier liegt die durchschnittliche Bruttowarmmiete bei circa 187 Euro inklusive Nebenkosten. Der Studentenwohnheim-Mietspiegel in Deutschland ist überwiegend unabhängig von dem der jeweiligen Stadt und richtet sich überwiegend nach Ausstattung, UNi- und Zentrumslage sowie ob die Unterkunft in einem Mehrbettzimmer, WG oder einem Singleappartment erfolgt. Wohnheime sind grundsätzlich in direkter Umgebung der Uni angesiedelt. Ist diese nahe des Stadtzentrums gelegen, so sind hier oft die Mietpreise für eine Unterkunft in einem Studentenwohnheim etwas teurer.

Bildquellen:
Bild 1: © SZ-Designs / Fotolia.com
Bild 2: © puhhha / Fotolia.com
Bild 3: © Jeanette Dietl / Fotolia.com
Bild 4: © Kzenon / Fotolia.com
Bild 5: © DOC RABE Media / Fotolia.com
Bild 6: © kaboompics / Pixabay.com

Studienabbruch – Was nun?

Du hast einmal dein Studium mit großem Elan aufgenommen, dachtest, das ist es nun wirklich. Nach einigen zunehmend enttäuschender werdenden Semestern bist du aber nun an dem Punkt angelangt, das Studium nicht fortsetzen zu wollen. Welche Perspektiven warten jetzt auf dich, ist dein Leben jetzt verpfuscht?

Die gerade zuletzt gestellte Frage ist natürlich eine rein rhetorische Frage, denn sei dir mal sicher: Außer dir gibt es unzählige Studienabbrecher, auch einige sehr prominente, wie Dieter Bohlen, die noch eine gute Karriere hingelegt haben. Okay, wenn der nicht gerade dein Vorbild ist, es gibt noch diverse Andere, die du jeden Abend im TV bewundern kannst. Mach dich also im ersten Schritt von der Vorstellung frei, dass du versagt hast, dass du vorzeitig aufgegeben hast. Sagt man nicht, „besser jetzt als nie“? Wenn du einfach gemerkt hast, dass der Unibetrieb oder speziell dein Fach nichts für dich waren, ist es konsequent und auch ehrlich dir selbst gegenüber, dich vom Studium zu verabschieden.

Willkommen im Club! Ein Studienabbruch als Neustart und Chance

Baue Dir die Karriere auf, von der Du träumst!

Baue Dir die Karriere auf, von der Du träumst!

Auch wenn heute oft der Zwang zu bestehen scheint, dass man eine aalglatte Vita ohne Brüche aufweisen muss, stimmt das nur bedingt. Viele Arbeitgeber haben einfach die Nase voll von altklugen Menschen sehr jugendlichen Alters, die, nur weil sie mit 23 Jahren schon ihren Master gewuppt haben, nun denken, sie seien die Masters oft the Universe und wüssten alles – über den Betrieb, die Welt etc. So kannst du davon ausgehen, dass du durchaus später auf einen Chef treffen kannst, der selbst einmal das Studium abgebrochen hat und mit Quereinsteigern mehr als nur sympathisiert. Du verstehst, du hältst womöglich gerade ein Trumpfkärtchen in der Hand, ohne es zu wissen. Bau deine eigene Karriere – ohne äußere Zwänge.

Adieu, Alma Mater!

Du bist jetzt also kein kleiner Abiturient mehr, sondern bist schon durch einige Höhen und Tiefen gegangen und verdienst vielleicht auch schon dein eigenes Geld. Also nimm dich auch als jemand Neues wahr, der eben einen neuen Werdegang in Angriff nimmt, der aber auch einiges an Kenntnissen gewonnen hat. Und wenn dies die Erkenntnis ist, dass bestimmte Sachen wie dein BWL Studium eben nicht in Frage kommen. Damit beweist du schon mal Konsequenz und kannst dich im Grunde auch etwas zurück lehnen. Vorbei ist das krampfhafte Drängen in dieses Proseminar oder an jenen Laborplatz. Du bist jetzt erst einmal aus dieser wahnsinnigen Masse heraus, kannst sie aber gerne bei Bedarf noch einmal amüsiert betrachten. Wenn du willst, geh also weiter in die Mensa. So schlecht ist das Essen dort auch nicht mehr, und du kannst mit der Distanz desjenigen, der das alles hinter sich hat, auch deine Position überdenken.

Chancen en masse, ins Ausland, ein Praktikum machen?

Dir stehen alle Türen offen, vielleicht machst du zuerst ein Praktikum im Ausland?

Dir stehen alle Türen offen, vielleicht machst du zuerst ein Praktikum im Ausland?

Da du dich jetzt nicht mehr zwischen Jobs und Uni zerreißen musst, hast du die Chance, deine werte Arbeitskraft voll und ganz einer Firma zur Verfügung zu stellen. Wenn du dich in einer Firma, die dir grundsätzlich gefällt, bewirbst, mach einen Fehler nicht: Sag nichts von einem Studienabbruch. Auch wenn meistens ein Lebenslauf gefragt ist, die Leute sind nun mal so, schreibst du eben nur den Zeitraum hinein, in dem du genervt in den Seminaren hocktest, begründest aber nichts. Das kann später immer noch kommen, wenn du eingeladen wirst. Und an der Stelle bzw. als Generalprobe solltest du ruhig deine ganze Kreativität zusammen nehmen und dir einen tollen Grund ausdenken, weshalb du jetzt nicht mehr als Student zu finden bist. Stichworte könnten hier sein: Lust auf die Praxis, Arbeiten mit Sinn, dir fällt sicher etwas ein. Madig machen musst du nichts, weder die Ex-Profs noch die Ex-Kommilitonen. Du bist jetzt eben einen Schritt weiter. Was interessiert dich der Schnee von gestern?

Hinein in die Praxis – ohne großes Studium

Oder warum nicht einfach ein Start-up gründen?

Oder warum nicht einfach ein Start-up gründen?

Wenn du verstanden hast, dass du einfach nicht der Theoretiker bist, dass dich Theorien sogar ungeduldig machen, bist du schon an deinem neuen Platz angekommen. Du bist jetzt der Praktiker oder die Praktikerin, je nachdem. Das kann bedeuten, dass du doch noch eine Lehre angehst, etwas, das dir vor ein paar Jahren noch doof vorkam, oder dass du einfach die Lauscher in den Praktikumsfirmen aufstellst, dich dort unentbehrlich machst und so irgend wann zu jemandem wirst, der so viele Insiderkenntnisse hat, dass er dazu gehört, als sei er immer schon da gewesen. Du weißt ja, dass du nicht gerade begriffsstutzig bist, also nutz deinen Grips und geh jetzt in die Vollen. Dich interessiert die Arbeit von Start-ups, wie aus einer Idee ein konkretes Projekt wird? Ran an den Speck, bring deine Ideen ein. Wer weiß, ob du nicht bald selbst ein Start-up gründest?

Je ne regrette rien

Du merkst, dass ein Studienabbruch eine einmalige Chance für ein neues, anderes Leben darstellen kann, und bist jetzt auch richtig scharf auf die Praxis, die Arbeitswelt. Ein bisschen überkommt dich aber manchmal doch der Neid auf deinen ehemaligen Mitschüler Fabian, der nun nach exzellentem Masterabschluss einen Top-Job in einer Bank ergattert hat. Vergiss es, auch Fabian wird nach einer Hochphase erlahmen, wenn nicht gar ein Burn-Out haben, denn er hat weitestgehend funktioniert, war wenig selbst bestimmt. Also lautet für dich eine goldene Regel: Kein Bedauern, oder, wie Edith Piaf so schön sang, „Non, je ne regrette rien„. Das ist von nun an dein Motto, lass Fabian einen Superstudi sein, du bist ein super Neustarter, so einfach ist das.

Falls du gerade noch am Zögern sein solltest

Letztendlich solltest du genau überdenken, ob du das Studium wirklich aufgeben möchtest

Letztendlich solltest du genau überdenken, ob du das Studium wirklich aufgeben möchtest

Nun haben wir schon ausführlich die Gründe und Strategien erläutert, die sich bei einem Studienabbruch ergeben, auch, wie du deine Vita ein wenig polieren kannst. Wenn du aber gerade auf dem Scheideweg bist, soll ich gehen oder bleiben, kann es vielleicht ganz sinnvoll sein, ein Urlaubssemester zu nehmen. Einfach mal aus der Mühle auszusteigen. Wenn du dann merkst, dass alles, was sich dir draußen so bietet, nicht so recht in Frage kommt, gib der Uni noch eine Chance. Du bist, wenn du Abstand nimmst, sicher wieder etwas wohlwollender den Profs und den Abläufen gegenüber. Wer weiß, vielleicht ist für dich der Praxisschock der Weg zurück in die Arme von Alma Mater. Bleib einfach wach, und schließe nichts aus, du hast nur dieses eine Leben!

Bildquellen:
Bild 1: © Jeanette Dietl / Fotolia.com
Bild 2: © Model Foto: Colourbox.de
Bild 3: © Lassedesignen / Fotolia.com
Bild 4: © Matthias Enter / Fotolia.com
Bild 5: © Marco2811 / Fotolia.com