18 Erfahrungen für eine unbeschwerte und unvergessliche Studienzeit

 

Im Studium geht es nicht nur darum, eine akademische Ausbildung zu erlangen. Deine Zeit an der Universität soll in jeder Hinsicht die aufregendste deines Lebens werden, denn sie ist von Selbstbestimmung, Unabhängigkeit und einer spontanen Lebensweise geprägt. Daher solltest du die Freiheiten, die dir diese Lebensphase bietet, in vollen Zügen genießen. Damit du nicht in einigen Jahren wehmütig zurückdenkst und das Gefühl hast, die Studentenzeit nicht vollständig ausgekostet zu haben, stellen wir dir im Folgenden achtzehn Dinge vor, die du als Student unbedingt getan haben solltest.

1. Absolviere ein Auslandssemester

Ein Auslandssemester ermöglicht den Einblick in fremde Kulturen und erweitert den Horizont

Ein Auslandssemester ermöglicht den Einblick in fremde Kulturen und erweitert den Horizont

Das Studium ist die einzige Phase in deinem Leben, in der du beinahe uneingeschränkt deine Träume in die Tat umsetzen kannst. Daher solltest du diese Zeit dazu nutzen, fremde Länder zu erkunden. Im Rahmen eines Auslandsemesters lernst du nicht nur eine neue Kultur kennen, sondern studierst auch mehrere Monate an der Universität eines anderen Landes, wodurch du den akademischen Betrieb von einer anderen Seite kennenlernst. Gleichzeitig kommst du im Vorfeld an einem von deiner Uni kostenlos angebotenen Sprachkurs nicht herum, der sich im Nachhinein in vielerlei Hinsicht als äußerst nützlich erweisen wird.

2. Suche dir einen interessanten Job

Du kannst deinen Studienalltag individuell gestalten und deine vorlesungsfreien Tage so einteilen, wie du möchtest. Dies bietet dir viele Möglichkeiten, unterschiedliche Jobs auszuprobieren. Neben finanziellen Überlegungen sollte es dabei auch darum gehen, Spaß zu haben und deine Talente zu finden. Suche dir statt den typischen Studentenjobs auch ungewöhnliche Tätigkeiten, die deinen Horizont erweitern.

3. Suche dir einen peinlichen Job

Auch eine Arbeit, mit der du in späteren Jahren deine Kinder zum Lachen bringen kannst, darf in deiner Studentenlaufbahn nicht fehlen. Ob Werbeaktion im Hasenkostüm oder Kundenberatung auf der Erotikmesse – auch solche Tätigkeiten eröffnen dir eine neue Welt.

4. Engagiere dich für gemeinnützige Zwecke

Engagiere dich während dem Studium und lerne mehr über dich und andere Menschen kennen!

Engagiere dich während dem Studium und lerne mehr über dich und andere Menschen kennen!

Mindestens einmal während deines Studiums solltest du dich in einem karitativen Verein oder einer Menschenrechtsorganisation engagieren, denn dies bringt dir wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Menschen. Dabei entwickelst du auch ein Verständnis für politische Hintergründe und Zusammenhänge. Solche Tätigkeiten bereichern deinen Lebenslauf und bringen dich oft auch in andere Städte oder Länder.

5. Absolviere ein Auslandspraktikum

Heute sind Berufspraktika ein wesentlicher Bestandteil des Studienplans. Die Studenten können die Tätigkeit, die Branche und das Unternehmen, für das sie arbeiten möchten, frei wählen. Nutze diese Gelegenheit und bewirb dich für ein Auslandspraktikum. Eine solche Berufserfahrung sticht in deinem Lebenslauf heraus und verbessert gleichzeitig deine Sprachkenntnisse.

6. Arbeite als Au-Pair

Wenn du dich für ein bestimmtes Land und dessen Kultur besonders interessierst und dort längere Zeit verbringen möchtest, solltest du dich im Laufe deines Studiums um eine Au-Pair-Stelle bemühen. Durch einen Au-Pair-Aufenthalt erlernst du eine Fremdsprache, wie sie im Alltag verwendet wird, was deine Sprachkenntnisse perfektioniert. Gleichzeitig hast du in deiner Freizeit ausreichend Gelegenheit, eine Stadt ausgiebig zu erkunden, wie du es nach dem Studium wahrscheinlich nie wieder tun kannst.

7. Mach Urlaub – vor allem billig und oft

Nutze die freie Zeit während dem Studium zum Reisen!

Nutze die freie Zeit während dem Studium zum Reisen!

Stehst du einmal voll im Berufsleben, ist die Zeit, in der du auf lange Reisen gehen kannst, knapp bemessen. Statt langweiliger Hotel-Aufenthalte und Sommerurlauben in Ferienresorts heißt es nun: unkonventionell, billig und dafür so oft wie möglich verreisen, ob Rucksacktour, Interrail, verregnete Musikfestivals im Zelt oder Camping-Tour im verrosteten VW-Bus.

8. Genieße das Alleinleben

Koste es aus, in deinen eigenen vier Wänden tun und lassen – und auch essen – zu können, wonach dir der Sinn steht. Zu den Vorzügen des studentischen Alleinlebens gehört auch, nicht zum Aufräumen gezwungen zu werden. In diesem Sinne: zelebriere deine Unordnung und putze wie die meisten Studenten immer nur dann gewissenhaft, wenn du eigentlich für eine Prüfung lernen solltest.

9. Koste die unbeschwerte Anfangszeit voll aus

Gerade in der ersten Zeit solltest du deine neu gewonnene Freiheit ausgiebig genießen. Tanze von einer coolen Studentenparty zur nächsten und gönn dir auch den Luxus, einmal von der nächtlichen Tour direkt auf die Uni zu fahren.

10. Mache die Nacht zum Tag

Feier die Nacht durch!

Feier die Nacht durch!

Lass es nicht aus, das typische Studentenklischee zu erfüllen und in den Morgenstunden ins Bett zu fallen, um erst nach Sonnenuntergang wieder aufzustehen.

11. Teste die akademischen Anforderungen

Auch wenn du grundsätzlich gewissenhaft an das Studium herangehen musst, solltest du dir einmal guten Gewissens erlauben, mit minimalem Arbeitsaufwand zum Erfolg zu kommen. Du bist kein richtiger Student gewesen, wenn du nicht mindestens einmal ein ganzes Semester lang eine Vorlesung kein einziges Mal besucht, dir anschließend das Skriptum besorgt und daraus gelernt hast, um dann die Prüfung mit Bravour zu bestehen.

12. Beweise dein Improvisationstalent

Halte unvorbereitet ein Referat aus dem Stehgreif!

Halte unvorbereitet ein Referat aus dem Stehgreif!

Für den ersten Studienabschnitt musst du einige Lehrveranstaltungen absolvieren, die du wahrscheinlich als fachlich völlig überflüssig ansiehst. Wenn du weißt, dass du dem Dozenten im Laufe deines Studiums nicht mehr begegnen wirst, solltest du einmal in deinem Studium in einem unwichtigen, nur für den Studienplan benötigten Proseminar ein Referat aus dem Stehgreif halten, ohne dich dafür adäquat vorbereitet zu haben.

13. Schreibe eine Seminararbeit im Schnelldurchlauf

Auch diese Erfahrung solltest du als Parade-Student zumindest einmal im Laufe deiner akademischen Ausbildung gemacht haben: Sperr dich zuhause ein, trink literweise Kaffee und tipp eine Seminararbeit in einem Marathon von 24 Stunden hinunter.

14. Nimm die Akademiker auf Korn

Jeder Student muss sich gelegentlich mit Fachliteratur herumschlagen, die vor unverständlichen Fremdwörtern nur so wimmelt. Lass dich davon nicht unterkriegen, sondern mach dir bewusst einen Spaß an diesen akademischen Eigenheiten. Lege dein ganz persönliches Wörterbuch mit den skurrilsten Fremdwörtern an und baue diese in alltägliche Gespräche mit Freunden und Familie ein oder veranstalte während der Vorlesung Fremdwörter-Spiele, um die akademische Sprache ad absurdum zu führen.

15. Schreib dich in einen sinnlosen Kurs ein

Nehme an einem sinnlosen Kurs deiner Uni teil

Nehme an einem sinnlosen Kurs deiner Uni teil

Ob Töpfern, Thai-Chi oder Chinesisch Grundkurs – das Angebot der Uni-Kurse ist schier unendlich. Nutze die Gelegenheit und lerne einmal im Leben etwas völlig Überflüssiges.

16. Trinkgelage mit dem Professor

Auch das Lehrpersonal wirft gerne mit Fachbegriffen um sich und gibt sich unnahbar. Nutze jede Möglichkeit, mit Professoren ein Glas Wein zu trinken, denn dadurch lernst du sie von einer ganz anderen – und meist gar nicht so akademisch hochtrabenden – Seite kennen und schätzen.

17. Sei Muster-Student in der Bibliothek

Harre einmal so lange in der Bibliothek aus, bis der sonst so unfreundliche Mitarbeiter kommen und dich höflichst darauf hinweisen muss, dass bald geschlossen wird.

Und zu guter Letzt: 18. Schließe Freundschaften fürs Leben

Finde Freunde fürs Leben!

Finde Freunde fürs Leben für eine unvergessliche Studienzeit!

Denn geteilte Erfahrungen und Erinnerungen sind immer die schönsten!
Bildquellen:
Bild 1: © Syda Productions / Fotolia.com
Bild 2: © Lassedesignen / Fotolia.com
Bild 3: © Monkey Business / Fotolia.com
Bild 4: © Halfpoint / Fotolia.com
Bild 5: Model Foto: colourbox.de
Bild 6: © Dmitry Vereshchagin / Fotolia.com
Bild 7: © Nenadaksic / Fotolia.com
Bild 8: © Monkey Business / Fotolia.com