New Students
Application

sparen

30Jan

Als Student mobil sein – günstig von A nach B

Wer als Student mobil sein möchte, hat die Möglichkeit, verschiedene Angebote für sich in Anspruch zu nehmen. Grundsätzlich verbinden viele Menschen mit der Mobilität von Studenten das Semesterticket. Allerdings wird dies nicht allen Studierenden gewährt, sodass man auf Alternativen zurückgreifen muss. Zwei davon stellen Ausbildungstarife, die allerdings nur genutzt werden können, wenn der Ausbilder mit den Fahrgesellschaften bestimmte Konditionen aushandeln können, und die sogenannten Mitfahrgelegenheiten dar.

Das Semesterticket für Studenten öffentlicher Hochschulen

semesterticket

Als Student, der eine öffentliche Hochschule bzw. Universität besucht, hat man die Möglichkeit, ein Semesterticket in Anspruch zu nehmen. Dieses Semesterticket ist Bestandteil der Leistungen, die man für den zu zahlenden Semesterbeitrag erhält. Das Ticket ermöglicht es Studenten, im Regionalverkehr besonders günstig mit den Zügen der Deutschen Bahn und manch anderen Eisenbahngesellschaften wie dem Metronom zu fahren. Auch die Nutzung der öffentlichen Stadtverkehrsmittel ist im Semesterticket enthalten. Dabei gibt es bestimmten Studentengruppen, wie Behinderte und Fernstudierende, die von den Semestergebühren befreit werden und somit auch keinen Beitrag für die Nutzung eines Semestertickets zu zahlen haben.

Als Alternative kann man Ausbildungstarife nutzen

Nicht alle Studenten in Deutschland besuchen allerdings eine öffentliche Universität oder Hochschule. Sie können demnach auch keinen Gebrauch vom Semesterticket machen. Für sie bietet es sich an, Ausbildungstarife in Anspruch zu nehmen. Diese Tarife werden den meisten Studenten an privaten Universitäten sowie Auszubildenden entsprechender Ausbildungsbetriebe gewährt. Dabei erwirbt man entweder Wochen- oder Monatskarten, die mit 10 bis 20 Prozent Rabatt gegenüber den normalpreisigen Fahrtickets daher kommen.

Auf die Mitfahrzentrale zurückgreifen

Sollte man weder in den Genuss eines Semestertickets noch in das Privileg der Ausbildungstarife kommen, hat man alternativ a

uch die Option, auf die Angebote der Mitfahrzentrale, die heutzutage über verschiedene Anbieterportale im Internet problemlos genutzt werden kann, zurückzugreifen. Gerade bei Strecken von Stadt zu Stadt innerhalb Deutschlands gilt die Mitfahrgelegenheit als günstige Alternative zur Bahn. Zudem sind die Preise der Mitfahrzentrale oder Mitfahrgelegenheit für alle Reisende gültig, nicht nur für Auszubildende oder Studenten.

Fazit: Erst versuchen, ein Semesterticker zu erhalten

In erster Linie sollte man versuchen, die Vorteile eines Semestertickets für sich zu nutzen. Nur wenn dies nicht klappt, ist es ratsam, nach passenden Ausbildungstarifen oder Mitfahrgelegenheiten Ausschau zu halten. Letztere gelten jedoch nur bei überregionalen Reisen, da innerhalb einer Stadt keine Mitfahrangebote bereitgestellt werden.

Bildquellen:

© Unsplash / pixabay.com
© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.